Anzeige
Stuff

Wir wollten Scientology ein paar Fragen zu Tom Cruise stellen

Weil wir weder zu einem Screening noch zu einem Pressegespräch eingeladen wurden, haben wir eben versucht, Scientology zu Tom Cruise zu interviewen.

von Lisa Wölfl
23 Juli 2015, 9:12am

360b | Shutterstock.com

Weil im Sommer das 34. Sequel zu Mission Impossible herauskommt und Teile davon in der Wiener Oper gedreht wurden, ist ein riesiger Tross aus Hollywoods A, B und C Prominenz in Wien eingefallen, um die Premiere des Films zu feiern. Wir wurden weder zum Screening noch zu einem Pressegespräch eingeladen und haben uns deshalb an eine andere Stelle gewandt, die den Schauspieler vielleicht gut genug kennt, um uns einige Fragen zu beantworten: Die Wiener Scientology.

Passenderweise gibt es bei Scientology nicht nur das Dianetik Zentrum für Normalos, sondern auch das Celebrity Centre, damit die Wiener Promi-Scientologen unter sich sein können. Wo, wenn nicht hier, sollte Tom Cruise seinen Wien-Aufenthalt verbringen? In der Hoffnung Tom anzutreffen oder jemanden anderen zu finden, der eine Antwort auf meine Fragen hat, bin ich hingefahren.

Das Wiener Celebrity Centre | Foto von der Autorin

Zum Glück haben alle Celebritys klimatisierte Limousinen. Sonst müssten sie so wie ich bei 36 °C in der vollgestopften U6 bis zur Perfektastraße fahren und dann noch ein paar Stationen mit dem 61A zur Wienerflur Siedlung. Als ich endlich in der Akaziengasse bin, stehe ich vor einem großen Gebäude aus roten Ziegelsteinen. Ein verblasstes Schild mit verschnörkelter Schrift verrät: Celebrity Centre. Das ist alles ziemlich clever gemacht. Weil das Centre im Industriegebiet liegt, wo nur wenige Menschen leben, genießen die Promis hier in Liesing die Ruhe und Privatsphäre. Weil das Schild unauffällig und verblasst ist, bewegt sich das Celebrity Centre unter dem Radar der Unwissenden. So finden es nur richtige Celebs.

Zum Vergleich: Das Celebrity Centre in Kalifornien | bfurlong | Flickr | CC BY-SA 2.0

OK, Promis sehe ich auf den ersten Blick vielleicht nicht und Tom Cruise scheint auch nicht hier zu sein. Ich stelle mich der Obfrau des Celebrity Centres vor, die über meinen Besuch nicht gerade glücklich aussieht. Ihr Name ist Caroline Mohorn. Als ich anfangen will, meine Fragen über Tom Cruise zu stellen, würgt sie mich ab. „Wir beantworten keine Fragen zu Tom Cruise". „Gar keine?" „Gar keine." Schade.

Mein Versuch Kontakt aufzunehmen. | Screenshot der Autorin

Ich versuche noch jemanden vom Dianetik Zentrum im 6. zu erreichen, aber dort hebt niemand ab. Es klingelt und klingelt und klingelt, ohne dass ich die Chance bekomme, mein Anliegen in die Sprachbox zu sprechen. Als letzten Versuch schicke ich meine Interviewfragen per Kontaktformular an Scientology und an das Dianetik Zentrum. Jetzt warte ich auf eine Antwort. Sollte das hier jemand mitlesen: Wir würden wirklich gerne wissen, wie das mit der politischen Dimension von MI:3 ist.


Header: 360b | Shutterstock.com