Anzeige
Drogen

Video: Vom Straßenhandel hin zum millionenschweren Cannabis-Start-up

Die Besitzer eines erfolgreichen Weed-Unternehmens erklären, wie sie den Übergang vom Schwarzmarkt hin zum legalen Grasgeschäft geschafft haben – und was sich in der Cannabis-Industrie noch ändern muss.

von VICE Staff
19 August 2018, 4:00am

2016 haben wir uns schon einmal mit den Geschäftsmännern Felix und Kingston getroffen, um mit ihnen über ihren Traum vom Einstieg ins legale Marihuana-Geschäft zu sprechen. Damals sahen die beiden noch keine andere Möglichkeit, als ihre illegalen Pflanzen weiter auf der Straße zu vertreiben. Inzwischen hat sich das geändert.

Heute leben Felix und Kingston in Oakland und betreiben dort ein erfolgreiches Weed-Unternehmen namens Gas House, ihre Produkte werden in legalen Gras-Apotheken in ganz Kalifornien verkauft. Die beiden sind zu Pionieren geworden, die andere schwarze Cannabis-Händler dazu inspirieren, den Straßenmarkt hinter sich zu lassen.

Jetzt haben wir uns erneut mit dem Duo getroffen, um mehr über die Vermarktung der Gas-House-Produkte und über die rechtlichen Vorgaben für den damaligen Übergang zum legalen Cannabis-Geschäft zu erfahren. Außerdem haben wir uns bei verschiedenen Besitzern von Gras-Apotheken und bei anderen Cannabis-Geschäftsleuten darüber informiert, welche Lücken die legale Weed-Industrie Kaliforniens noch aufweist – und was Unternehmen wie Gas House dafür tun, um diese Lücken zu schließen.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.