Anzeige
Gesundheit

Eine Expertin erklärt, was passieren kann, wenn man Fürze zu lange drinnen hält

Wenn du keine Lust auf Mundgeruch hast, solltest du jetzt besser aufpassen.

von Mack Lamoureux
02 November 2018, 5:00am

Foto: imago | Steinach 

Gewisse heikle Situationen hat jeder Mensch schon mal durchgemacht. Dazu gehört mit Sicherheit auch, einen Furz unangenehm lange einzubehalten. Wer weiß, vielleicht verdrücken sich ein paar von euch genau in diesem Moment einen Pups.

Egal, ob du gerade ein Date hast, mit "vornehmen" Leuten unterwegs bist, bei der Arbeit in einem Meeting sitzt, es gibt unzählige Szenarien, in denen man lieber Bauchweh in Kauf nimmt, anstatt sich zu blamieren. Dabei ist dir vielleicht schon mal eine Frage in den Kopf geschossen: Ist es eigentlich ungesund, sich Fürze zu verkneifen?

Clare Collins arbeitet in Australien als Professorin für Ernährungswissenschaften und Diätetik an der School of Health Sciences der Universität von Newcastle. Sie hat sich laut eigener Aussage zum ersten Mal ernsthaft mit dem Verdrücken von Fürzen beschäftigt, nachdem sie ein Anrufer während eines Radiointerviews darauf angesprochen hatte. Collins forschte und fand ihre Untersuchungsergebnisse so interessant, dass sie sie mit der Welt teilen musste. Das Resultat: ein Artikel mit der klangvollen Überschrift "Health Check: what happens when you hold in a fart?".

In dem Artikel beschäftigt sich Collins mit allem, was du schon immer über das Phänomen wissen wolltest, das deinen Hintern in eine Tröte verwandelt. Das durchschnittliche Gasvolumen, das der Körper in 24 Stunden produziert, beträgt zum Beispiel 705 Milliliter. Im Flugzeug furzen wir mehr, weil sich das Gas durch den geringeren Luftdruck ausdehnt. Und eine ballaststoffreiche Ernährung führt dazu, dass wir zwar weniger, aber dafür viel krachender pupsen. Aber was genau passiert nun mit verdrückten Darmwinden? Um das herauszufinden, haben wir Collins kontaktiert.


Auch bei VICE: You Don't Know Shit


VICE: Um zurückgehaltene Fürze gibt es einen Mythos nach dem anderen. Welcher davon liegt am weitesten daneben?
Clare Collins: Dass man Flatulenzen zu 100 Prozent zurückhalten kann. Und ach ja, wirklich jeder Mensch muss pupsen, da gibt es keine Ausnahmen.

Was würden Sie Leuten raten, die bei einem Date nicht furzen wollen?
Ein bis zwei Stunden vor dem Date nichts mehr essen. In den 60 Minuten nach der Nahrungsaufnahme ist es wahrscheinlicher als sonst, dass Darmwinde auftreten. Außerdem sollte man nicht zum Date laufen, denn dabei werden die Gase im Darmtrakt bewegt.

Ab wann kann man Fürze nicht mehr zurückhalten?
Das kann ich nicht genau sagen. Da spielen ja viele Faktoren mit rein. Um wie viel Gas handelt es sich? Wie stark sind der Schließmuskel und die Muskeln im Hintern?

"Ein Teil der Gase wird vom Körper wieder aufgenommen und gelangt dann durch die Atemwege nach draußen."

Besteht ein gesundheitliches Risiko, wenn man Darmwinde verdrückt?
Man hat noch nicht herausgefunden, ob das Ganze zu Divertikulitis führt oder nicht. Das ist eine Erkrankung, bei der sich wegen des Drucks kleine Beulen auf der Darmwand bilden. Diese können sich entzünden.

Warum ich außerdem nicht empfehlen würde, aus dem Verdrücken eine Kunst zu machen: Ein Teil der Gase wird vom Körper wieder aufgenommen und gelangt dann durch die Atemwege nach draußen. Und wer will denn schon Mundgeruch?

Moment, wir atmen einen Teil der zurückgehaltenen Fürze im Grunde einfach aus? Wie genau funktioniert das?
Die Gase gelangen durch die Darmwand in die Blutbahn. Wenn das Blut in Richtung Lunge wandert, um das CO2 abzuladen, wirft es die Gase aus dem Darm gleich mit raus. Und so atmen wir diese dann aus.

Riecht ein Pups auch dann übel, wenn er oben anstatt unten rauskommt?
Auf jeden Fall.

Ist es wichtig, dieses Thema wissenschaftlich zu untersuchen?
Meiner Meinung nach hilft es sehr, sich da mit einigen grundlegenden Dingen zu beschäftigen. Unsere Forschungen haben zum Beispiel gezeigt, welches Gasvolumen normal ist und welche Rolle diese Gase für unsere Gesundheit spielen.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.