FYI.

This story is over 5 years old.

Beilage

Gerösteter Kürbis und Steckrübenblätter mit Kürbiskerndressing

Eine knackige, erfrischende und herzhafte Beilage für den Herbst und Winter.
8.12.14

Vorbereitung: 15 Stunden
Insgesamt: 1 Stunde 30 Minuten

Zutaten

1 großer Hokkaido-Kürbis oder ein Butternuss-Kürbis, entkernt und in ungefähr gleich große Scheiben/Wedges oder Stücke geschnitten
natives Olivenöl extra
Salz
Pfeffer
454 g Steckrübenblätter, gewaschen, getrocknet und in mundgerechte Stücke zerkleinert
guten Parmesan

Für das Kürbiskerndressing:
260 g rohe Kürbiskerne
Saft von einer Zitrone
1 Knoblauchzehe
½ Teelöffel Honig
120 ml Olivenöl
½ Teelöffel Apfelweinessig

Zubereitung

1. Den Backofen auf 200° C vorheizen und die Kürbiswedges auf einem Backblech verteilen. Mit Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer bestreuen und in der Mischung schwenken. Nicht zu viele auf ein Backblech geben – besser, mehrere Backbleche gleichzeitig oder nacheinander verwenden, damit alles gut geröstet wird. Solange rösten bis der Kürbis butterweich ist (ungefähr 40 bis 45 Minuten).

2. In der Zwischenzeit das Kürbiskerndressing zubereiten: Die Kürbiskerne in Olivenöl rösten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

3. In eine Küchenmaschine eine Tasse Kürbiskerne, Zitronensaft, 2 großzügige Prisen Meersalz, Pfeffer, eine Knoblauchzehe und Honig geben und hacken. Während der Mixer noch läuft, ein bisschen Olivenöl dazugeben. Probieren und nach Belieben nachwürzen. Eventuell einen Spritzer Apfelweinessig dazugeben. Eventuell auch nicht.

4. Großzügig Kürbiskerndressing auf die Steckrübenblätter gießen (die halten viel aus). Die Parmesanspäne und die Kürbiswedges darauflegen und mit den restlichen Kürbiskernen garnieren.