Politik

"Slow and lazy bastards": Arnold Schwarzenegger beschimpft deutsche Automanager

Und über Tesla sagte er: "Am Anfang haben alle gelacht, heute ist es das wertvollste Autounternehmen der Welt."
9.9.21
Arnold Schwarzenegger als Terminator in Terminator 3. Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien hat deutsche Autobauer beleidigt.
Arnold Schwarzenegger und Autos – das ist eine lange, schöne Geschichte | Foto: IMAGO / Everett Collection

Arnold Schwarzenegger, der ehemalige Gouverneur von Kalifornien, hat auf der Digital-X-Messe in Köln die deutschen Automobilhersteller beleidigt. Im Interview mit dem Journalisten Gabor Steingart nannte er sie "Slow and lazy bastards", weil sie den Bau von E-Autos verschlafen hätten. Es sei möglich, die Wirtschaft und die Umwelt gleichzeitig zu schützen. Auf die deutschen Hersteller ging er besonders ein.

Anzeige

Schwarzenegger sagte, die Autobauer hätten schon vor langer Zeit ein funktionierendes E-Auto bauen können. "Einen E-Porsche, eine E-Mercedes-G-Klasse", sagte er. Schwarzenegger verwies auf Tesla in Kalifornien: "Am Anfang haben alle gelacht, heute ist es das wertvollste Autounternehmen der Welt."


Auch bei VICE: Söder vs Habeck: Das Duell der Herzen


Kritikern der Umweltbewegungen warf Schwarzenegger vor, dass sie zu Unrecht behaupteten, wer grüne Projekte umsetze, der schade damit der Wirtschaft: "Das ist die größte Lüge auf der Welt!" In Kalifornien habe man ihn genau davor gewarnt. Heute sei der Staat wirtschaftlich auf Platz eins in den USA und Platz fünf in der Welt. Trotz der strengsten Umweltrichtlinien der USA. Und wenn die Wachstumsraten so bleiben, könnte der Staat an der Westküste der USA in zehn Jahren Deutschland überholen. Schwarzenegger fordert, wir sollten mutiger und strenger bei unseren Zielen sein, die fossilen Brennstoffe zu überwinden. 

Deutschen Autoherstellern wies Schwarzenegger dabei eine besonders fragwürdige Rolle zu. Als er damals als Gouverneur mit den Autoherstellern gesprochen und ihnen zu erklären versucht habe, dass E-Autos die Zukunft seien, hätten sie davon nichts hören wollen. Stattdessen hätten sie ihn verklagt, weil seine Emissionsrichtlinien zu streng gewesen seien. "Wir haben aber gewonnen", sagte er.

Arnold Schwarzenegger war Bodybuilder und Schauspieler, bevor er 2003 in die Politik ging. Von 2003 bis 2011 war er Gouverneur von Kalifornien. Umweltschutz und vor allem die Verringerung schadhafter Emissionen waren seine Kernziele. Dafür fuhr er auch öffentlichkeitswirksam mit einem Hybrid-Hummer durch die Gegend.

Folge Robert auf Twitter und Instagram und VICE auf Facebook, Instagram, YouTube und Snapchat.