Anzeige
Die VICE Reports

Die VICE Reports: Episode 15

Während wir bis 2050 alle großen Raubfische auslöschen und jedes Jahr eine Million indische Kinder an Trinkwasser sterben, ist im Rheinland neben Heimat, Gesundheit und 1,6 Milliarden Euro noch was weggekommen: die Wahrheit über unsere Energiepolitik.

von VICE Staff
03 Dezember 2015, 5:00am

Teil 1: Der industrielle Fischfang hat fast 90 Prozent aller großen Raubfische ausgelöscht—allein 100 Millionen Haie sterben nach Schätzungen gezielt oder als Beifang jedes Jahr. Während Trawler und Fabrikschiffe den Lebewesenbestand der Weltmeere profitabel, aber wahllos dezimieren, sehen sich Küstenfischer gezwungen, mit immer radikaleren Mitteln auf die Jagd zu gehen, um die eigene Existenz zu sichern. Einige von ihnen sprengen sogar Korallenriffe und fügen dem Ökosystem so enormen Schaden zu. Mit heute drei Milliarden Menschen, die auf Fisch als Haupteiweißquelle angewiesen sind, spielen die Ozeane auch in Zukunft eine tragende Rolle für die Ernährung der Welt. Sind sie noch zu retten?

VICE-Host Isobel Yeung ist an die Straße von Mosambik und den Golf von Mexiko gefahren, um mit Fischern, Haifischflossenhehlern und Meeresökologen den Schaden zubeziffernund herauszufinden, ob und wie sich der Trend womöglich aufhalten lässt.

Auf MOTHERBOARD: Warum der heftig kritisierte Grindwalfang nicht nur für Wale tödlich ist

Teil 2: Auch wenn wir heute wieder genau so viel klimaschädliches CO2 in die Atmosphäre blasen wie 1990—mehr als irgendwer sonst in Europa—präsentiert sich Deutschland präsentiert auf der Pariser UN-Klimakonferenz diese Woche als Vorreiter in Sachen Klimaschutz. Denn wir verbrennen wieder mehr Braunkohle. Die ist europaweit nirgends in solchen Mengen vorhanden und wird nirgendwo so viel verfeuert wie im Rheinland. Bis 2045 soll das so bleiben. Weshalb Klimaaktivisten dieses Jahr die größte Protestaktion gegen die Braunkohleförderung organisiert haben, die es je in Deutschland gab.

Um herauszufinden, warum wir noch immer und wieder in solchen Dimensionen auf den schädlichen Energieträger setzen, hat VICE-Host Filippa von Stackelberg mit Kohlearbeitern, Ökologen, Anwohnern und Aktivisten über Klimaziele, Kraftwerkstechnik und die mögliche Zukunft ohne Kohle gesprochen. Dabei hat sie in Kneipen, Geisterdörfern und besetzten Wäldern Menschen getroffen, für die neben Heimat, Gemeinschaft, Gesundheit und 1,6 Milliarden Euro noch etwas anderes verlorengegangen ist: die Wahrheit über Deutschlands Energiepolitik.

Die dritte Staffel unserer Emmy-prämierten Dokuserie VICE on HBO, neue VICE-Reportagen vom und über den deutschen Tellerrand und VICE News-Dokumentationen aus den gesellschaftlichen Kampfgebieten dieser Welt: die neuen Folgen der VICE Reports immer montags um 23:15/23:20 Uhr auf RTL II.

Und im dritten Teil: Indien ist die größte Demokratie und einer der zehn größten Volkswirtschaften der Welt, Atommacht und hat erfolgreich eine Sonde zum Mars geschickt. Doch wie viele andere Länder ist Indien nicht in der Lage, seiner wachsenden Bevölkerung flächendeckend sauberes Trinkwasser und ein funktionierendes Abwassersystem bereitzustellen. Offene Defäkation ist weitverbreitet und rund 80 Prozent der Abwässer indischer Städte fließt direkt in lebenswichtige Wasseradern wie den Ganges. Nicht zuletzt die verunreinigten Flüsse tragen zur hohen Kindersterblichkeit bei.

VICE-Host Tania Rashid ist in den Norden Indiens gefahren, um von Politikern, Ärzten und Wissenschaftlern zu erfahren, wie ernst die Lage ist und warum sauberes Wasser in vielen Teilen der Welt ein so schwer organisierbares Gut zu sein scheint.