Anzeige
Motherboard

Dank Tesla-Gratisstrom zum Bitcoin-Millionär? Wir haben das mal durchgerechnet

Ein findiger Facebook-Nutzer behauptet, mit seinem Tesla ordentlich Bitcoin zu minen. Kann das funktionieren?

von Daniel Oberhaus
03 Dezember 2017, 11:15am

Foto: Facebook

Kryptowährungen haben ein Energieproblem. Das gesamte Bitcoin-Netzwerk verbraucht inzwischen mehr Energie im Jahr als Irland, und mit dem Verbrauch einer einzigen Bitcoin-Transaktion kommt ein durchschnittlicher Haushalt eine ganze Woche lang aus. Auch mit der Energiebilanz von Ethereum, der zweitbeliebtesten Kryptowährung, sieht es nicht viel besser aus. Das sind nicht nur schlechte Nachrichten für die Umwelt, sondern auch für die Menschen, die Kryptowährung mit ihren Rechnern generieren wollen – denn ihre Stromrechnung kann schnell astronomische Ausmaße annehmen.

Ein Tesla-Besitzer scheint nun jedoch auf eine clevere Lösung gestoßen zu sein, sogar völlig kostenlos an Bitcoin und Co zu kommen: Er behauptet auf Facebook, dass er ein Mining-Rig in seinem Kofferraum eingerichtet habe und nun mit dem Gratisstrom, der ihm als Tesla-Besitzer zusteht, entspannt Krypto-Kohle scheffelt. Was sich hinter dem Kabelsalat auf dem Facebook-Foto verbirgt und ob sich ein Elektroauto wirklich zu einer Goldgrube aufmotzen lässt, lest ihr im vollständigen Artikel auf Motherboard.

Tagged:
Bitcoin
geld
Tesla
Reichtum
Umwelt
ethereum
Kryptowährung
Elektroauto
Mining-Rig