Anzeige
Stuff

Leute erzählen uns von den schlimmsten Prügeleien an ihrer Schule

"Die aus der Zehnten stand wirklich mit einem blutigen Büschel Haare in der Hand da. Meine Freundin packte sich daraufhin einen Stuhl und polierte ihr damit die Fresse."

von Nilu Zia
12 Oktober 2016, 4:00am

Ein Ausschnitt aus der Fernsehserie 'Grange Hill' | Foto: BBC

Streitigkeiten und handfeste Auseinandersetzungen gehören genauso zum Schulalltag wie Matheklausuren und Sportunterricht. Jeder kennt es doch, die ganze Theatralik, das umherstehende Publikum, die "Kämpft! Kämpft! Kämpft!"-Rufe, das halbherzige Einschreiten und sonstige Spannungen. Manchmal geht es bei den Prügeleien nur um geklaute Federmäppchen oder ausgespannte Beziehungspartner. Ab und an kommt dabei jedoch auch die hässliche Seite ansonsten absolut unscheinbarer Schüler hervor.

Meistens sind die Schulhof-Scharmützel schnell wieder vergessen, aber manche setzen sich auch etwas länger in unseren Köpfen fest. Wir haben mich mit einigen Leuten über die denkwürdigsten Schlägereien unterhalten, die sie während ihrer Schulzeit miterlebt haben—egal ob nun aktiv oder passiv.

Laura, 25

VICE: Was war der schlimmste Kampf, den du an deiner Schule jemals beobachtet hast?
Laura: Das war damals in der sechsten Klasse. Ich hatte mich gerade mit dem beliebtesten Mädchen in meiner Klasse angefreundet und sie datete einen 17-Jährigen. Das war an sich ja schon ziemlich brisant. Eines Morgens machten wir uns dann für einen Schulausflug fertig und warteten im Klassenzimmer, als plötzlich eine berüchtigte Tyrannin aus der 10. Klasse reinstürmte und schrie: "Wer zum Teufel ist die Schlampe, die meinen Typen fickt?"

Es folgten erstmal weitere wüste Beschimpfungen und irgendwann gingen sie dann einfach aufeinander los—und zwar so richtig, inklusive schlagen, beißen und Haare ausreißen. Die aus der Zehnten stand wirklich mit einem blutigen Büschel Haare in der Hand da. Meine Freundin packte sich daraufhin einen Stuhl und polierte ihr damit die Fresse.

Verdammt! War sie verletzt?
Genau in diesem Moment kamen Lehrer dazu und riefen direkt einen Krankenwagen. Das Mädchen war nämlich k.o.

Wollte überhaupt jemand dazwischen gehen?
Alles ging so schnell. Eigentlich gab es nur vereinzelte "Kämpft! Kämpft! Kämpft!"-Rufe. Die älteren Mädchen machten uns ziemlich Angst und deswegen hielten wir uns auch zurück. Wir dachte ja eigentlich, dass der Kampf anders ausgehen würde. Dann kam jedoch der Stuhl ins Spiel. Ich versuchte sogar noch, meine Freundin zurückzuhalten, aber sie war richtig in Rage und mein Eingreifen brachte nichts.

Welche Konsequenzen hatte der Kampf?
Der Schulausflug wurde natürlich abgesagt und wir mussten alle einen Monat lang jedes Wochenende nachsitzen. Dabei haben wir als Außenstehende an sich doch gar nichts gemacht. Meine verrückte Freundin wurde temporär vom normalen Unterricht ausgeschlossen, blieb aber mit dem 17-Jährigen zusammen. Der Typ war jedoch ein ziemlicher Idiot—ich weiß also nicht, wer den Kampf wirklich gewonnen hat.

Dallas, 31

VICE: Wann ereignete sich die Schlägerei?
Dallas: Ich war damals 15 und wahrlich kein nettes Mädchen. Ich lebte bei meinem Freund und kiffte eigentlich nur den ganzen Tag lang. Die Schule ging mir am Arsch vorbei, aber dort gab es eine Gruppe von "harten" Mädels, mit denen ich eines Tages wegen irgendwelchen Blödsinns aneinander geriet. Ich hing mit einer Freundin in der Pausenhalle ab, als die Mädels vorbeikamen und besagte Freundin dumm anmachten. Ich meinte nur, dass sie die Fresse halten sollten, und eine von ihnen ging deswegen auf mich los.

Hast du dann richtig kassiert?
Ich war zwar kleiner, aber dafür bin ich ziemlich gerissen und weiß auch, wie man ordentlich austeilt. Deshalb hat auch eher meine Gegnerin richtig kassiert. Natürlich gingen ihre Freundinnen dann recht schnell dazwischen.

Bekamst du Ärger?
Die Schule rief bei meinen Eltern an, aber mein Vater hat mir schon damals immer den Rücken freigehalten. Ich erklärte ihm, dass ich die Prügelei nicht angefangen und eigentlich nur eine Freundin beschützt hatte. Also setzte er sich für mich ein. Die Lehrer meinten jedoch, dass meine Sicherheit in der Schule nicht mehr gewährleistet sei. Deswegen habe ich leider auch die Abschlusszeremonie verpasst. Das Mädchen, mit dem ich mich geschlagen hatte, ist auf der Suche nach mir außerdem noch bei einer meiner Freundin aufgetaucht. Dabei schlug sie mit einem Baseballschläger auch ein paar Autofenster kaputt.

Jay, 25

VICE: Du warst auf einer Jungenschule und hast dementsprechend bestimmt auch viele Prügeleien gesehen. Was war die schlimmste?
Jay: Ein junger Flüchtling aus Afghanistan war gerade an unsere Schule gekommen und er sprach noch kein Englisch. Der Rektor sagte, dass wir ihn trotzdem willkommen heißen und in den Schulalltag integrieren sollten. In der Mittagspause landete dann ein Rettungshelikopter auf dem Schulhof, weil irgendjemand dem Jungen einen Stift in den Hals gerammt hatte.

Überhaupt nicht cool. Wer war an dieser Aktion beteiligt?
Der Zwischenfall ereignete sich während einer wüsten Schlägerei zwischen den Raufbolden und diversen afghanischen Schülern. Sie haben ihren ganzen Frust einfach an dem Flüchtling ausgelassen.

Ist denn niemand dazwischengegangen?
Nee. Im Grunde lief es so ab wie bei eigentlich jeder Schulprügelei: Wenn man selbst nicht irgendwie involviert ist, dann schaut man einfach nur zu, feuert die Protagonisten an und murmelt ein "Verdammt!", wenn jemand einen Volltreffer landet.

Wie ging die Sache letztendlich aus?
Der junge Afghane wurde im Helikopter weggeflogen und kam nie wieder zu uns zurück. Natürlich hat die Schulleitung auch eine Menge Schüler von der Schule geschmissen. Bei uns war Gewalt aber nicht Neues und viele Jungs hatten sowohl vor als auch nach diesem Zwischenfall mit der Polizei zu tun. Ach ja, genau an diesem Tag war auch die Schulaufsichtsbehörde da—und natürlich nicht sonderlich begeistert.

Dolly, 26

VICE: Was ist bei deiner Schlägerei passiert?
Dolly: Der Unterricht war schon eine halbe Stunde vorbei und ich hockte zusammen mit ein paar anderen Strebern noch im Klassenzimmer herum. Plötzlich hörten wir Geschrei und Sirenengeheul. Wie sich herausstellen sollte, flogen auf der Straße vor der Schule ordentlich die Fetzen, und die Polizei versuchte, die Menge in den Griff zu bekommen.

Wie war es dazu gekommen?
Die Umstände kamen erst am nächsten Tag heraus, als eine Menge Schüler ziemlich schlimm zugerichtet in den Unterricht kamen. Anscheinend war das Ganze ein geplanter Kampf gegen ein paar Jugendliche von unserer "verfeindeten" Schule. Die Polizei kam ins Spiel, als irgendjemand in den Büschen vor dem Schulgebäude Tischbeine mit reingehämmerten Schrauben fand. Keine Ahnung, wie das überhaupt so eskalieren konnte. Die Polizisten ließen jedoch ebenfalls nichts anbrennen. Im Grunde bekam da jeder etwas ab, der sich irgendwie in der Nähe befand.

Kam es auch zu Festnahmen?
Ja, aber soweit ich weiß, bekam niemand ernsthafte Schwierigkeiten. Nur der neue Rektor konnte einem echt leid tun, weil er sich in seinem ersten Jahr an unserer Schule direkt mit so einer Scheiße auseinandersetzen musste. Er ließ alle Schüler zusammenkommen und erzählte dann vor allem davon, wie schlecht sich die Polizei in der Situation verhalten hatte. Er schlug sich auf die Seite der Schüler und das fand ich echt gut.

Wie hat man sich die beiden Schulen vorzustellen?
Meine Schule hatte damals einen meiner Meinung nach ungerechtfertigten schlechten Ruf. Ich weiß aber auch noch, wie es mich anfangs doch etwas irritiert hat, dass in den Klassenzimmern Schilder hingen, auf denen stand, dass man keine Messer mitbringen darf. Die andere Schule war ebenfalls sehr berüchtigt und sah von außen auch aus wie ein Gefängnis. Als ich noch klein war, dachte ich immer, dass ich dort landen würde, wenn ich etwas Schlimmes anstelle.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.