Anzeige
Menschen

Eine Typologie der Idioten, die sich über den Anstieg der Muslime in Deutschland aufregen

"Das ist übrigens das Szenario, das Breivik in seinem Manifest aufgezeigt hat."

von VICE Staff
01 Dezember 2017, 12:38pm

Collage: VICE | Landkarte: Pixabay

Egal ob es sich um Prognosen über das Wetter, die Bundesliga oder die Schnelligkeit deines Schamhaarwuchses handelt: Ob die Voraussagen am Ende wirklich richtig sein werden, weiß keiner. Das gilt auch für die kürzlich veröffentliche Studie des amerikanischen Pew Research Center über den Anstieg der muslimischen Bevölkerung in Europa.

Mit einem Trigger-Wort nach dem anderen wirft das Forschungsteam um sich: Migration! Muslime! Verdopplung! Bis 2050 könnte die Anzahl der Muslime in Europa von schätzungsweise 4,9 Prozent auf 11,2 Prozent ansteigen, schreiben sie, in Deutschland könnte dann sogar jeder Fünfte muslimisch sein. Das läge nicht nur an der Zuwanderung, sondern auch an altersschwachen Christen, die bis 2050 sterben, und der Tatsache, dass muslimische Frauen mehr Kinder kriegen würden.

Doch selbst die Verfasser der Studie schreiben, dass es keine Zukunftsvoraussage sei, sondern im Grunde nur eine Aneinanderreihung von "Was wäre wenn"-Szenarien. "Zukünftige Migrations-Bewegungen vorherzusagen, ist unmöglich", schreibt das US-amerikanische Recherchezentrum Pew, "weil Zuwanderungsraten nicht nur von politischen und wirtschaftlichen Faktoren außerhalb Europas abhängen, sondern auch von der sich wandelnden Wirtschaftssituation und der Politik in Europa."

Trotzdem rasten die Anhänger der Kartoffel-Kultur in den sozialen Netzwerke komplett aus. Sie befürchten, dass dem Kontinent eine muslimische Invasion bevorsteht und sie für immer auf den Mettigel und den Schnitzel-Sonntag verzichten müssen. Wir haben für euch eine Typologie dieser Menschen erstellt.

Die Erdoğan-Konspirativen

Recep Tayyip Erdoğan hat viel zu tun. Er feuert Menschen aus ihrem Job und Drohungen an die EU. Er lässt Journalisten verhaften und fordert Türkinnen auf, mindestens drei Kinder in die Welt zu setzen – eine Leistung, für die es früher eine Auszeichnung von Hitler gegeben hätte. Die Tatsache, dass muslimischer Glaube nicht mit türkischer Staatsbürgerschaft gleichzusetzen ist, weiß der Konspirative nicht. Auch nicht, dass nur etwa jeder Dritte der 4,4 Millionen Muslime in Deutschland türkischstämmig ist und es auch zwischen Muslimen in Deutschland Konflikte gibt. Deshalb ist für die Verschwörer jeder Muslim ein Teil von Erdoğans geheimer Taskforce.

Die Anti-Baby-Boomer

Auch sie haben Angst vor gebärfreudigen Migranten. Das Pew-Institut schätzt die Geburtenrate zwischen 2015 und 2020 bei Muslimen (1,9 Kinder) höher ein als bei deutschen Eltern (1,4 Kinder). Die Differenz führt aber nicht dazu, dass Deutschland in absehbarer Zeit muslimisch wird. Außerdem integrieren sich Migranten mit der Zeit: Für viele junge Muslime ist Deutsch ihre Erstsprache, sie haben mehr nicht-muslimische Freunde und sind weniger religiös als die ältere Generation. Trotzdem haben die Anti-Baby-Boomer Angst. Wenn es nach ihnen geht, ist das einzige Mittel, um das Abendland zu retten, die Geburt eigener Kinder.


Auch bei VICE: Mexikos andere Grenze


Die besorgten Frauenversteher

Mehr Muslime im Land bedeuten Rückschritt ins unemanzipierte Mittelalter. Bei Islam denken sie an Verschleierung und Unterwürfigkeit, Frauen müssen das Büro gegen die Moschee tauschen. Doch: Muslimische Frauen haben es deutlich schwerer, einen Job zu finden. Grund dafür sind oberflächliche Diskriminierungen. Laut einer Studie des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA), ist eine fiktive Bewerbung von "Sandra Bauer" zu 18,8 Prozent erfolgreich, eine Bewerbung von "Meryem Öztürk" nur zu 13,5 Prozent. Bei einem Bewerbungsfoto mit Kopftuch sinkt die Wahrscheinlichkeit auf 4,2 Prozent. Wieso halten die besorgten Frauenversteher nicht auch mal hier die Feminismus-Fahne hoch?

Hätte man damals lieber auf diese oder jene Person gehört!

Niemand hat auf Nostradamus, Thilo Sarrazin oder Anders Breivik gehört, deshalb droht jetzt die Apokalypse. 1.516 Seiten lang ist Breiviks wirre ideologische Rechtfertigung zum Mord an 77 Menschen. Ein wirrer Mix aus Tagebuch, Waffenanleitungen und Copy-Paste aus rechten Blogs. Durch Terror wollte er Europa vor Multikulturalisten, Globalisten und dem Islam "retten".

Sarrazin dagegen argumentierte in seinem Buch Deutschland schafft sich ab mit Zahlen, die er statistisch aus Geburtenrückgang, wachsender Unterschicht und Migration errechnete. Wie die Pew-Studie stellt Sarrazin lediglich eine Modellrechnung vor, die keine zuverlässige Prognose ist, wie er selbst sagt.

Und Nostradamus? Seine Gedichte, die "Centurien", werden von seinen Anhängern seit fast 500 Jahren als Prophezeiungen ausgelegt. Dabei sind die Vierzeiler so allgemein formuliert wie das Liebeshoroskop einer Teenie-Zeitschrift. Der Weltuntergang wird deshalb immer wieder verschoben, wie die deutsche Regierungsbildung.

Die USA-Verschwörer

Die Amerikaner wollen Deutschland unterwandern. Oder wieso kümmern sie sich nicht um ihre eigenen Probleme, beispielsweise ihren Präsidenten? Das denken die USA-Verschwörer. Für sie ist es undenkbar, dass sich ein US-Forschungsinstitut anschaut, wie sich "ihr" Kontinent entwickelt. Basis der Pew-Studie waren Daten aus EU-Staaten, Norwegen und der Schweiz, ausgewertet von amerikanischen Wissenschaftlern. Darin sieht dieser Typ Internetnutzer eine weltpolitische Verschwörung.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.


Tagged:
Religion
Islam
Kommentare
Studie
Integration
Muslime