Anzeige
Munchies

Mayo enthält Ei: Subway-Mitarbeiter zerstört das Weltbild einer Veganerin

"Ich fühlte mich richtig schlecht, denn sie stand nur noch wie ein Häufchen Elend mit einem misstrauischen und gleichzeitig niedergeschlagenen Gesichtsausdruck vor mir."

von Jelisa Castrodale
27 Juli 2018, 7:07am

Symbolfoto: Rusty Clark ~ 100K Photos | Flickr | CC BY 2.0

Als ich noch klein war, dachte ich immer, dass Musiker und Bands immer direkt zu den Sendemasten fahren würden, um ihre Lieder live im Radio zu spielen. "OK, der Sänger kann ja hochklettern, aber wie sollen die anderen Musiker da oben spielen?", fragte ich meine Mutter, als sie während eines Ausflugs auf einen solchen Mast in der Ferne deutete. Wer das jetzt ziemlich dumm findet, sollte sich erstmal die Geschichte der veganen Subway-Kundin anhören, deren Weltbild durch einen Angestellten komplett zerstört wurde.

Dabei hat Gabriel Caulfield-Bohlkin, der besagte Angestellte, nur etwas erwähnt, was absolut kein Geheimnis ist: Mayonnaise enthält Ei. Wie der Subway-Mitarbeiter in einem Facebook-Post schreibt, fing alles an, als die junge Frau in den Laden kam und ein Veggie-Delight-Sandwich bestellte. Anschließend bat sie Caulfield-Bohlkin darum, die Arbeitshandschuhe zu wechseln, weil er damit vorher Fleisch angerichtet hatte. Der Grund für diese Bitte: Die Kundin sei laut eigener Aussage Veganerin.

"Eine verständliche Bitte, der ich auch sofort nachkam", schreibt Caulfield-Bohlkin weiter. Als der Subway-Angestellte das Sandwich zubereitet hatte und gerade einpacken wollte, hatte die Kundin aber noch einen weiteren Wunsch: "Könnte ich noch etwas Mayo drauf haben?"

Caulfield-Bohlkin hielt das zuerst für einen Scherz, griff zum Mayo-Behältnis und wartete darauf, dass die junge Frau loslachte. Die meinte es aber völlig ernst. "Sie wissen aber schon, dass Mayonnaise Ei enthält, oder?", fragte der Angestellte schließlich. Und mit dieser einfachen Frage fiel das Weltbild der Veganerin komplett in sich zusammen. "Ich fühlte mich richtig schlecht, denn sie stand nur noch wie ein Häufchen Elend mit einem misstrauischen und gleichzeitig niedergeschlagenen Gesichtsausdruck vor mir. Wegen mir war für sie eine Welt zusammengebrochen", schreibt Caulfield-Bohlkin in seinem Post.

Als die Kundin weiter wie in Trance an der Theke stand, wollte Caulfield-Bohlkin den Betrieb nicht noch länger aufhalten und fragte sie deswegen, ob sie die Mayo trotzdem wolle. Das tat sie. Schließlich stieß sie einen tiefen Seufzer aus, bezahlte und verließ mit ihrem nicht-veganen Sandwich den Laden.

Während viele Facebook-User bei der Geschichte der ahnungslosen Veganerin ihrer Schadenfreude verspüren, fragen andere, warum es bei Subway keine vegane Mayo-Version gibt. Ein Nutzer fand aber auch lobende Worte für die junge Frau und schrieb unter Caulfield-Bohlkins Post: "Ich finde es stark, dass sie sich 'Scheiß drauf!' gedacht und trotzdem Mayo auf ihr Sandwich bestellt hat. Sie wusste, dass sie es verkackt hat, und kostete ihre Lüge einfach voll aus." In diese Cafés wird sie in Zukunft auf jeden Fall nicht mehr gehen.

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei MUNCHIES US.

Folge MUNCHIES auf Facebook und Instagram.

Tagged:
Food
Vegan
Sandwich
Social Media
subway
traurig
mayo
mayonnaise
EI
Veganismus