Anzeige
Popkultur

Aldi-Kundin findet rote Flecken in ihrer Banane – und hat Angst um ihr Leben

Merke: Dr. Google ist nicht der zuverlässigste Ratgeber.

von VICE Staff
06 Juni 2018, 10:34am

Screenshot: Facebook

Eigentlich sollte jeder wissen, dass das Internet ein Dramatik-Level beinhaltet, neben dem selbst eine Shakespeare-Stück wie ein emotionsloses Infomercial wirkt. Du hast einen Pickel auf der Nase? Dein baldiger Tod ist dir sicher. Dein Anus juckt seit einer Woche zwischen ein und drei Uhr nachts? Hirntumor. Du hast Schnupfen, obwohl es draußen 30 Grad warm ist? Wahrscheinlich schwanger mit Vierlingen. Eine Kölner Aldi-Kundin hat das Internet nun trotzdem konsultiert, als sie komische rote Flecken in ihrer Banane entdeckte. Sie bekam eine Hiobsbotschaft und macht jetzt alle deshalb verrückt.

Es begann mit einem Schock auf dem Weg zur Arbeit: Als Andreea am vergangenen Freitag auf dem Beifahrersitz ihres Autos eine Banane auseinanderbrach, sah diese nicht wirklich gesund aus. Wie Adern zogen sich dunkelrote Punkte längs durch die Frucht und machten Andreea solche Sorgen, dass sie noch im Auto ein Video von ihrer Entdeckung aufnahm. "Das habe ich gestern bei Aldi gekauft", sagt sie darin, "ich habe sogar noch den Kassenbon." Und während sie die dreigeteilte Banane unter der Kamera dreht, fragt sie: "Was kann denn das sein?"

Um den mysteriösen Flecken auf den Grund zu gehen, postete Andreea das Video noch am selben Tag auf der Facebook-Seite von Aldi Süd. Bevor der Discounter sich zu den roten Punkten äußern konnte, hatte die verzweifelte Kundin aber schon auf eigene Faust im Internet recherchiert – und Schreckliches erfahren.


Auch bei VICE: Auntie Angel – wie man Sex und Obst kombinieren kann


In einem Kommentar unter ihrem eigenen Video schrieb Andreea: "Ich habe im Internet gelesen, dass das injiziert wird und man davon eine Krankheit bekommen kann (HIV)." Tatsächlich finden sich diverse ähnlich klingende Storys, wenn man bei Google "rote Flecken in Banane" eingibt.

Damit ihr es nicht selbst recherchieren müsst und fortan von Amazon mit Kaufvorschlägen für Bücher mit Smoothie-Rezepten bombardiert werdet, hier eine Auswahl: Im Forum "NetMoms" hatte eine Userin ebenfalls einen roten Fleck in ihrer Banane entdeckt. Eine andere Nutzerin rief zur Vorsicht auf: In Russland habe jemand mal Blut in Bananen injiziert, vielleicht sei dieses Verbrechen nun auch in Deutschland angekommen. Eine andere erklärte daraufhin, bei Aldi habe jemand Kokain in Bananen gespritzt, Netto-Bananen seien aber wohl safe. Dann wirft jemand das alte Gerücht von Ejakulat in Dönersoße ein – bis schließlich eine Userin meint: Die Meldungen über HIV-infiziertes Obst seien alle fake.

"Mimikama" war der Sache schon 2016 auf den Grund gegangen: In der Antwort von Lidl auf eine Anfrage des Portals hieß es, bei den roten Flecken handele es sich um "Dry Rot" und deute auf einen Nährstoffmangel der Banane hin. Die Mangelerscheinung sei an dem rötlich-braunen, komisch geformten Fruchtfleisch zu erkennen, schrieb der Sprecher weiter: "Das Vorkommen ist relativ häufig."

Aldi Süd hat mittlerweile ebenfalls reagiert: Am Montag schrieb der Discounter eine ähnliche Erklärung unter den Beitrag von Andreea. "Dass durch die Bananen HIV oder andere Krankheiten übertragen werden sollen, ist eine bewusste Falschmeldung, die bereits öfters auf Facebook und anderswo kursierte", so das Social-Media-Team von Aldi. Die Kundin könne ihre Banane problemlos in der Filiale umtauschen und ihr Geld zurückverlangen. Weil andere Nutzer sich über Andreea lustig gemacht hatten, wiesen die Aldi-Mitarbeiter zudem auf die Netiquette hin.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Tagged:
HIV
Facebook
Google
aldi
Beschwerde
Obst
fake news