Tschernobyl

Motherboard

Erstmals beobachten Forschende, wie ein Wolf die Sperrzone von Tschernobyl verlässt

Für den Wolf war es wohl nur ein Ausflug, für die Wissenschaft ist es mehr: Forschende verstehen jetzt besser, wie es den Wildtieren in dem radioaktiv verstrahlten Gebiet heute geht.
Jordan Pearson
7.5.18
Kernschmelze

Der mysteriöse "blaue Blitz" von Tschernobyl: Neue Studie stellt den Ablauf der Katastrophe in Frage

Auch nach 31 Jahren gibt die schlimmste Nuklearkatastrophe der Geschichte Forschern noch Rätseln auf.
Becky Ferreira
11.17.17
Cave canem

Bitte nicht streicheln: Die radioaktiven Hundewelpen von Tschernobyl

Die kleinen Streuner aus der Sperrzone sind nicht nur ziemlich niedlich, sondern auch ziemlich gefährlich.
Becky Ferreira
9.26.17
Reisen

Wie Tschernobyl zu einem Magneten für Junggesellinnenabschiede wurde

Katastrophentourismus ist der neue Penisstrohhalm.
Florence Wilkinson
6.22.17
Radioaktivität

Niemand weiß, was hinter dem kurzzeitigen Anstieg der Radioaktivität in Europa steckt

Atomwissenschaftler tun sich schwer damit, eine Ursache für die erhöhten Werte radioaktiver Strahlung zu finden, die im Januar in weiten Teilen Europas auftraten.
Ben Sullivan
2.21.17
Reisen

Ich war als Tourist in der Sperrzone von Tschernobyl

Falls ihr geplant habt, als Tourist in das Sperrgebiet rund um das Kraftwerk zu fahren, solltet ihr davor diesen Artikel lesen.
Jan Wulf
11.22.16
News

Laut einer Umfrage wünschen sich die Deutschen die 80er zurück. WTF?

Offensichtlich sehnen wir uns nach einer Zeit, in der Tschernobyl explodierte, Menschen an der deutsch-deutschen Grenze erschossen wurden und Modern Talking im Walkmen lief.
Matern Boeselager
8.18.16
Reisen

Wodka trinken mit Blick auf Tschernobyl

Gestern vor 30 Jahren geschah die größte atomare Katastrophe der Welt. Wir haben uns mit einem illegalen Reiseführer und Erforscher der Sperrzone unterhalten, die um den zerstörten Reaktor errichtet wurde.
Kostas Onisenko
4.27.16
Tschernobyl

Der Mann, der im Keller von Tschernobyl auf einen Elefantenfuß traf

Auch 30 Jahre nach der Kernschmelze hat das körnige Seflie aus der Anlage nichts von seiner betörenden Gefahr eingebüßt.
Christine Kewitz
4.25.16
Radioaktivität

Fünf Jahre Fukushima—Und in Europa werden noch immer Lebensmittel aus Tschernobyl verstrahlt

Fukushima ist jetzt fünf Jahre her. Was für Langzeitfolgen Verstrahlung hat, kann man auch in Europa sehen. Auch wenn die Gegend um die Ruine des Kraftwerks von Tschernobyl langsam wieder zum Leben erwacht, sieht die Zukunft für ihre Bewohner nicht gut...
Nick Rose
3.11.16
Fotos

Einblick in die Einrichtungen für die vergessenen Tschernobyl-Opfer

Die Fotografin Jadwiga Bronte war zu Besuch in weißrussischen "Internaten", einer Mischung aus psychiatrischer Anstalt, Waisenhaus und Hospiz, in denen Opfer der Nuklearkatastrophe untergebracht sind.
Tom Usher, Fotos von Jadwiga Bronte
1.18.16
Eiscreme

Dieser Mann ist der Walter White der Eiscreme

Wissenschaftliche Präzision trifft auf süße Sahne: Ein ehemaliger Nuklearingenieur und Molekularbiologie verkauft in Mexiko-Stadt Eis, das süchtig macht.
María Fernanda de la Torre
12.30.15
0102