25 Dinge, die du über Sex wissen solltest, bevor du 25 bist

Du wärst überrascht, wie viele 25-Jährige denken, sie müssten sich nicht regelmäßig untersuchen lassen.

Es ist so, wie dich deine Oma früher sonntags beim Mittagessen gewarnt hat: Wenn du älter wirst, fliegen die Jahre nur so an dir vorbei. Vor ein paar Minuten war es noch 2018 und ich konnte problemlos zum Vorglühen eine Flasche Wein trinken. In einem Wimpernschlag werde ich 25 sein und ich kann keine zwei Gläser mehr trinken, ohne an den möglichen Kater am nächsten Morgen zu denken.

Anzeige

Aber selbst wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, ich würde es niemals tun. Das liegt vor allem daran, dass der Sex besser geworden ist. Geschenkt: Mit fast 25 brauchst du wahrscheinlich keine Liste mehr, die dir sagt, was du über Sex wissen solltest. Verhütung und den ganzen Kram hat man dir ja schon vor Jahren in der Schule beigebracht. Hoffe ich jedenfalls sehr. Vielleicht gibt es aber doch noch ein paar Sachen, die dir noch nicht so bewusst waren, und das ist in Ordnung. Dafür bin ich ja da.

Und was qualifiziert mich, eine schöne Blondine in ihren Zwanzigern mit tollen Brüsten, diese Ratschläge zu geben? Ich habe nicht nur reichlich Praxiserfahrung vorzuweisen, sondern verbringe außerdem die Hälfte meiner Zeit damit, über Kinks zu schreiben, über's Vögeln, über Analsex, Rimming, Fingern … Du kannst das hier also vielleicht einfach als die Fülle meines Wissens betrachten, zusammengefasst zu einer leicht verdaulichen Liste.

Hier sind 25 Dinge, die du über Sex wissen solltest, bevor du 25 bist.


Auch von VICE: Warum immer mehr junge Männer Viagra nehmen


1) Lass dich regelmäßig untersuchen

Selbst wenn du mit jemandem zusammen bist. Selbst wenn du verheiratet bist. Selbst wenn du dich nicht an das letzte Mal erinnern kannst, an dem du Sex hattest oder auch nur Speichel ausgetauscht hast. Das ist ein sehr offensichtlicher Anfang für diese Liste, aber auch ein sehr wichtiger. Du wärst überrascht, wie viele Leute denken, sie müssten sich nicht regelmäßig untenrum untersuchen lassen.

2) Finde erst mal heraus, was dir gefällt

Weißt du, was noch schwieriger ist, als herauszufinden, was jemand Neuem im Bett gefällt? Wenn die Person selbst nicht mal weiß, was ihr im Bett gefällt. Es muss gar nicht so kompliziert sein wie ein bestimmter Fetisch oder irgendwelche Rollenspiele. Einfach nur sagen zu können, dass du Lecken langweilig findest, wenn da nicht auch noch ein Finger dabei ist, ist ein perfektes Beispiel dafür, dass Wissen wirklich Macht ist. Außerdem ist es echt heiß, wenn man weiß, was einem gefällt, und das auch klar sagt. 

3) Alle sind Freaks, dir muss nichts peinlich sein

Mittlerweile sind wir an dem Punkt angekommen, dass es schon ein Fetisch ist, wenn jemand keinen Kink oder Vorliebe für etwas leicht Ungewöhnliches hat. XXX-Normcore könnte man das nennen – wenn das klassische Rein-Raus mehr als genug ist.

Das Beste daran, sich der 25 zu nähern, ist meiner Meinung nach, dass man langsam aufhört, sich dafür zu interessieren, was andere Leute so treiben. Also steh zu deinem inneren Freak, es gibt keinen Grund, das nicht zu tun. Selbst wenn das bedeutet, dass du offen damit umgehst, dass du einmal die Woche die Missionarsstellung gut findest.

4) Vorbereitung ist alles

Als Teenagerin dachte ich, dass Fisten bedeutet, in das Loch reinzuboxen. Bei manchen mag das auch so sein, aber langsam Finger für Finger dazuzunehmen, bis jemand in deiner Muschi italienische Handgesten macht, ist für die meisten viel lustvoller. 

Das liegt einerseits daran, dass das Vorspiel oft besser ist als die volle Penetration (dazu mehr weiter unten in der Liste). Andererseits können sich schon die Sorgfalt und Hingabe, die in die Vorbereitung von Sex fließen, sehr erfüllend anfühlen.

Foto: Sian Bradley

5) Dein erster Sex mit jemandem muss nicht gut sein

Eine kontroverse, aber mutige Meinung: Das erste Mal, dass du mit jemandem im Bett landest, wird nicht das beste sein. Entweder weil du besoffen oder super nervös bist – oder ganz einfach, weil du die Person nicht so gut kennst (siehe oben). Die Moral von der Geschichte: Ghoste niemanden, den du eigentlich magst, nach einmal schlechtem Sex. Nach dem zweiten Mal ist Ghosting dann OK.

6) Klitoris lecken vs. lutschen

Es reicht nicht mehr, nur zu wissen, wo die Klitoris ist, Jungs. Ihr müsst auch wissen, was ihr damit anstellen sollt, wenn ihr sie einmal unter der Zunge habt. Manche bevorzugen Lecken, andere Lutschen. Meistert beides. Und, um Himmels Willen, buchstabiert bitte keine Wörter mit der Zunge. 

7) Alle haben unterschiedliche Körper und Vorlieben, die sich mit der Zeit ändern können

So sehr seltsame YouTuber dich auch davon überzeugen wollen, dass es bestimmte Universaltechniken gibt, mit denen du alle heiß machst: Eine monotone Routine wird a) deine Beziehung ersticken und b) bei der Hälfte der Leute nicht funktionieren.

8) Pinkle nach dem Sex, JEDES MAL

Selbst wenn du total fertig bist. Selbst wenn du denkst, du hättest deine ganze Pisse beim Akt benutzt. Selbst wenn du durch ein Wohnzimmer voller stinkender Jungs laufen musst, um das schlimmste WG-Badezimmer zu benutzen, das du in deinem ganzen Leben gesehen hast. Ich habe noch nie von einer Harnwegsinfektion gehört, die es wert ist, nach einem Quickie nicht schnell aufs Klo zu gehen.

9) Analsex muss nicht dein Feind sein

Wenn du 25 Jahre alt bist und es noch nie ausprobiert hast, ist das völlig in Ordnung. Alle, wie sie möchten. 

Meiner Meinung nach gibt es allerdings keinen Grund, deine Hintertür komplett zu verrammeln, wenn du es noch nie ausprobiert hast. Gutes Gleitgel und viel Geduld sind deine besten Freunde, wenn du diese Technik noch nicht gemeistert hast. Einen Schwanz oder Dildo ohne Vorbereitung in die Ritze zu stecken, geht allerdings gar nicht.   

10) Schlucken ist total OK

Es ist schon in deinem Mund, warum das Zeug noch mal über deine Zunge bewegen, um es in den nächstbesten Abfallbehälter zu spucken? Außer natürlich, der Abfallbehälter ist der Mund der anderen Person.

11) Benutz den ganzen Körper

Erinnerst du dich daran, wie du früher nach der Schule Wiederholungen von Friends geschaut hast und Monica laut "sieben" stöhnte, während du angestrengt überlegt hast, welche erogenen Zonen es außer Nummer eins, zwei und drei noch gibt? Ich mich auch nicht, aber ich verstehe mittlerweile voll und ganz, warum ein Oberschenkel eines der heißesten Werkzeuge sein kann, die dir zur Verfügung stehen. Genau wie ein Ohr oder ein Hals – was auch immer!

12) Fingern wird unterschätzt

Muss ich noch mehr sagen? Lesben wissen das schon, also könnt ihr diesen Teil überspringen, aber wenn du ein Cis-Heteromann bist, bitte ich dich inständig, die Kunst zu meistern, jemanden mit deinen Fingern zum Kommen zu bringen.

13) Wenn sie Sex mit dir haben, finden sie dich wahrscheinlich heiß

Es gibt keinen Grund, in diesem Alter beim Sex verlegen zu sein. Dass ihr miteinander vögelt, zeigt bereits, dass die andere Person mit dir schlafen will. Das heißt auch, dass sie dich in irgendeiner Weise sexy findet. 

14) Gleitgel ist dein Freund

Gleitgel ist für bestimmte Geschlechtsakte eine Grundvoraussetzung, aber es gibt viele verschiedene Optionen für diverse Bedürfnisse.

Silikon-Gleitgel ist sehr glitschig (toll für Arschzeug), aber solltet ihr besser vermeiden, wenn ihr Kondome oder Sexspielzeug verwendet. Gleitgel auf Wasserbasis ist fantastisch, weil es nicht den pH-Wert deiner Möse durcheinanderbringt und Silikonspielzeug nicht zerstört. CBD-Gleitgel kann dein Erlebnis intensivieren, und wenn du jemals eines dieser seltsamen wärmenden Produkte ausprobiert hast, weißt du, dass sie die Gleitgelversion von Minz-Duschgel sind, das du versehentlich auf deine Geschlechtsteile bekommen hast. Perfekt für bestimmte Masochisten!

Foto: Chris Bethell

15) Benutz Sexspielzeug

Sexspielzeug gehört zu den wichtigsten Einkäufen, die du in den ersten drei Jahrzehnten deines Lebens machen wirst. Es muss auch nichts super Wildes sein wie diese Dildos, die Alieneier in dir legen. Eine gute Faustregel ist, dass du etwas für die innere und für die äußere Stimulation hast, und etwas, das deine persönliche Vorliebe bedient. Dieser Punkt gilt auch nicht nur für Mädels und Schwule – es ist unglaublich erotisch, wenn ein Heterotyp bei einem One-Night-Stand etwas für dich dahat. Fang also an zu investieren, wenn du in deinen Zwanzigern bist.

Apropos Zeug in den Arsch schieben: Wusstest du, dass die Eier an einem Dildo einen echten Zweck haben? Das breitere Ende verhindert, dass der Schaft irgendwo in dir stecken bleibt un du das Thema einer TikTok-Story wirst, die peinlich genug ist, dass du jede Menge Views bekommst. Sag nicht, ich hätte dich nicht gewarnt. 

16) Nicht tratschen

Dieser Punkt trifft auf das Leben im Allgemeinen zu, aber er gilt besonders beim Sex. Natürlich meine ich nicht, dass du nicht deinen engsten Freundinnen und Freunden erzählen darfst, dass jemand auf dich gepinkelt und es dir ziemlich gefallen hat. Ihnen kannst du Sexstorys anvertrauen. Immerhin weißt du mehr als genug Geschichten über sie, sollten sie mal deine herumerzählen.

Aber wenn du um 4 Uhr morgens auf einer Afterparty rumhängst und dich jemand fragt, wie es war, mit Soundso zu schlafen, behalte die pikanten Details für dich. Du würdest denselben Respekt schließlich auch andersherum erwarten.

17) Kein Gesicht oder Erkennungsmerkmale auf Nacktbildern

Als meine Ex-Freundin und ich regelmäßig Nacktbilder verkauft haben, haben wir oft Bilder unserer überraschend ähnlich aussehenden Brüste ausgetauscht, um sie an Fremde zu verscherbeln. Das war vor allem möglich, weil wir die goldene Regel des Nacktbilderverschickens befolgt haben: absolut keine Erkennungsmerkmale. Das erspart dir jegliche Sorgen um Rachepornos und ermöglicht es dir, im Zweifelsfall alles abstreiten zu können.

18) Es ist normal, dass Gefühle involviert sind

Wie eine Menge Romcoms uns erklären, ist es nicht einfach, einen Freund oder eine Freundin zu vögeln, ohne dass Gefühle ins Spiel kommen. Es erscheint vielleicht wie eine cineastische Übertreibung, aber warst du jemals um 2 Uhr morgens auf der Frauentoilette eines Clubs? Irgendjemand heult immer, weil ihr Fuckbuddy sie nicht ernst nimmt.

Wenn du so tust, als könntest du Sex haben, ohne dass deine Gefühle involviert sind, wirst du nur dir und den Leuten wehtun, mit denen du schläfst. Außerdem ist es überhaupt nicht schlecht oder sogar romantisch, wenn du beim Sex emotional bei der Sache bist. Es ist nur etwas, das dir bewusst sein sollte.

19) Wen interessiert es, ob Squirt Pisse ist?

Die Frage, ob Squirt eigentlich Urin ist, hat jahrelang Clickbait-Artikel, Podcast-Episoden und Gesprächsrunden auf Afterhours beschäftigt. Die aufgeklärte und erwachsene Antwort darauf lautet: Es ist egal, ob Squirt Pisse ist. Was es auch ist, es ist verdammt heiß und fühlt sich super an

20) Mach dir keine Gedanken über die Größe deines Schwanzes

Nicht alle haben einen großen Schwanz. Wenn alle Penisbesitzenden einen großen Schwanz hätten, wäre das der nationale Mittelwert und sie alle würden nachts entspannt schlafen. Stattdessen zerbrechen sie sich über ihre Penisgröße den Kopf, weil sie nicht wissen, dass ein durchschnittlich großer Schwanz oft besser ist.

Viele Leute mit großem Penis verlassen sich nämlich zu sehr auf ihren großen Schwanz, anstatt zu lernen, wie sie sonst noch gut im Bett sein können. Also: Alle Ehre den Durchschnittsschwanzbesitzenden, denn sie füllen unsere Löcher und Herzen mit ihrem Sinn für Details.

Foto: Chris Bethell

21) Masturbiere regelmäßig

Genau wie Fingern wird es unterschätzt, es sich selbst zu besorgen. Selbst wenn du in einer Beziehung bist, nimm dir die Zeit, dir alleine Freude zu bereiten. Das ist nicht nur ein guter Weg, um sich an einen Partner oder eine Partnerin anzupassen, die einen anderen Sexualtrieb hat als du, sondern es ist verdammt krass. Es gibt nichts Ermächtigenderes als das Wissen, dass du dich selbst zum Kommen bringen kannst, wann immer du möchtest (in angemessenem Rahmen).

22) Vorspiel ist besser als Penetration

Viele heteronormative Darstellungen von Sex zeigen, wie der Mann ohne viel Vorspiel in die Frau eindringt und beide auf wundersame Weise gleichzeitig einen Orgasmus haben. Ich sage nicht, dass niemand jemals so gekommen ist, aber die unfassbare Herrlichkeit, 15 Minuten lang die Brüste eines Mädchens zu umspielen, bevor man auch nur in die Nähe des goldenen Südens kommt, ist unendlich erotischer.

Ich bin manchmal einen Deal mit meinem Gegenüber eingegangen, dass ich vor der Penetration mindestens einmal kommen muss. So wird dem Vorspiel dann auch der gebührende Respekt entgegengebracht.

23) Scheiße passiert

Wenn dein Sex Ärsche involviert, dann solltest du auf die sehr realistische Möglichkeit vorbereitet sein, dass du irgendwann unweigerlich in Kontakt mit buchstäblicher Scheiße kommst. Aber hey, du bist fast 25. Was ist schon ein bisschen Scheiße zwischen Liebenden?

24) Probier alles einmal aus

Wenn du dazu bereit bist, Schnecken zu essen, weil du in Paris bist und man das da nun mal so macht, warum probierst du nicht auch Pegging aus? Entweder merkst du, dass es definitiv nicht dein Ding ist, und hast einen guten Grund, es in Zukunft abzulehnen. Oder – viel besser – du hast den Sex deines Lebens und revolutionierst dein Sexleben. 

25) Einvernehmlichkeit

Zum Schluss wird es noch einmal ernst, aber diesen Punkt kann man gar nicht genug betonen. Einvernehmlichkeit ist nicht nur sexy, sie ist eine Voraussetzung für alles, was zwischen euch passiert. Frag auf jeden Fall während der verschiedenen Sexakte nach, ob alles, was du tust, gewollt ist, genossen wird und einvernehmlich geschieht.

Folge VICE auf Facebook, TikTok, Instagram, YouTube und Snapchat.

Tagged:

Anal, Analsex, Listen, Zwanziger, vice guide, Sextipps, vgwrp-f75af6c4e16741119f0ee8f4105a14b5, Beziehung

Lies
mehr davon
So hast du Spaß auf Sexpartys in Las Vegas
Männer erzählen von ihren größten Fehlern beim Sex
Alles, was du wissen musst, wenn du Sex erst spät für dich entdeckst
Wir haben auf einer Erotikmesse die wildesten Sextoys gesucht und gefunden
Wir haben eine sprachgesteuerte Blowjobmaschine getestet
So hat man tollen Sex als Autistin
10 Fragen an ein OnlyFans-Model, die du dich niemals trauen würdest zu stellen
Besucher einer Pornomesse erzählen von ihren schönsten Messe-Erlebnissen