Popkultur

Blond und blutjung: Eine Analyse von Leonardo DiCaprios Datingverhalten

Anfangsstadium: Kennenlernen in Cannes. Endstadium: Austausch durch ein jüngeres Model.

von Allie Jones
12 Juni 2019, 3:06pm

Alle Fotos: Getty | bearbeitet von VICE

Ende Mai besuchte Leonardo DiCaprio das Film Festival in Cannes. Wie jedes Jahr. Der 44-jährige Schauspieler ist immer da – egal, ob ein Film von ihm gezeigt wird oder nicht. Dieses Jahr feierte er in Cannes die Premiere von Quentin Tarantinos Once Upon a Time in Hollywood, in dem er neben Brad Pitt und Margot Robbie mitspielt. Wenn man sich allerdings sein Verhalten in den vergangenen Jahren anschaut, scheint DiCaprio vor allem aus einem Grund nach Cannes zu gehen: um mit Models abzuhängen. Während der zwölf Tage Filmfestival findet man sie in Scharen in der Stadt an der Côte d'Azur und an Bord der Luxusyachten.

Dieses Jahr kam Leo mit seiner Freundin, dem 21-jährigen Model Camila Morrone. Die beiden sind seit anderthalb Jahren zusammen. Wie von DiCaprio gewohnt stellte er sie weder den versammelten Journalistinnen und Journalisten vor noch zeigte er sich mit ihr auf dem Roten Teppich. Zwar besuchte auch Morrone die Premiere des Tarantino-Films, für die Kameras posierte sie allerdings alleine. Aber die beiden hatten in Frankreich auch sogenannte Quality Time, wie bestens von diversen Boulevardblättern dokumentiert. Vor allem die Fotos, auf denen DiCaprio seine posierende Freundin fotografiert, haben auf Social Media für Aufregung gesorgt. Der Star scheint darauf nämlich ungewohnt interessiert an seiner Freundin zu sein.

In den vergangenen 20 Jahren hat DiCaprio Dutzende, größtenteils blonde Models gedatet. Keine davon älter als 25. Aber nur selten hat er über sie in den Medien gesprochen oder sich in der Öffentlichkeit zu irgendwelchen Gefühlsbekundungen hinreißen lassen. Erinnerst du dich an Toni Garrn? Nina Agdal? Kelly Rohrbach? Erin Heatherton? Leo war mit allen in Boulevardblättern zu sehen – auf Yachten in Europa oder auf Leihrädern in New York –, aber nie hat er über sie gesprochen. Im Laufe der Jahre hat die Öffentlichkeit seine Vorliebe für blutjunge Victoria's Secret-und/oder-Sports Illustrated-Models einfach als gegeben hingenommen. Er muss keine Interviews geben, wenn eine Beziehung vorbei ist, und bekommt keine unangenehmen Fragen gestellt, wenn er plötzlich mit Teenagerinnen ausgeht. Im März hat auf Reddit jemand DiCaprios Dating-Historie visualisiert:

Leo wird älter, seine Freundinnen nicht; im Alter von spätestens 25 Jahren ist Schluss. Und nie, absolut niemals, sprechen die Frauen mit den Medien über ihre Beziehung. Wie hat er es geschafft, dass die vergangenen 20 Jahre lang durchzuziehen?

Cannes und die Models

Wenn Leo Single ist, geht Leo nach Cannes, um neue Models kennenzulernen. Wenn Leo in einer Beziehung ist, bringt Leo seine Model-Freundin mit – und lernt dazu noch neue Models kennen. Ein Blick in die Klatschpresse verrät: Dieser Trend begann 2011, als Leo das Festival kurz nach seiner Trennung von der damals 25-jährigen Bar Refaeli, ebenfalls Model, besuchte. In Cannes lerne er die 23-jährige Blake Lively kennen, die ihn nach einer kurzen Affäre für Ryan Reynolds verließ. 2016 befreundete er in Cannes das Sports Illustrated-Model Nina Agdal. Ein knappes Jahr später, kurz vor den Festspielen, beendete er die Beziehung. Agdal war gerade 24 geworden.

2017 besuchte Leo das Festival also wieder als Single – genau wie Morrone, die damals 19 war. Offiziell kamen die beiden sechs Monate später zusammen. Fun Fact: Morrone ist die ehemalige Stieftochter von Leos Kumpel Al Pacino.

Auch bei VICE: Victoria van Violence – Das vegane Model

Leo selbst hat nie öffentlich über seine Flirt-Strategien gesprochen, aber in einem Interview mit Cosmo gab das Model Ashley Smith 2015 eine knappe Beschreibung von DiCaprios Methode. "Ich habe ihn bei einer Party gesehen. Er ist dort aufgetaucht, total unscheinbar gekleidet. Er trug eine Baseball-Käppi", sagte sie. "Alle anderen trugen Smokings, er eine Baseball-Käppi. Er war fünf Minuten da, fand ein Mädchen und ging wieder. Sauber, Leonardo! Ich wollte ihm ein Highfive geben, aber ich kannte ihn nicht. Also habe ich es nicht getan."

Das Filmfestival in Cannes gibt es natürlich nur einmal im Jahr, also hat Leo Mittel und Wege gefunden, Models zuhause in den Staaten kennenzulernen. 2017 veröffentlichte die New York Daily News einen faszinierenden Artikel darüber, wie #MeToo Leos Partyverhalten verändert hat.

Auf einer Halloween-Party, kurz nachdem die erste Story über die sexuellen Übergriffe von Harvey Weinstein rauskam, soll er mit niemandem außerhalb seiner Gruppe gesprochen haben. Zur Verwunderung der Anwesenden, denn die Party sei voller Models gewesen. Stattdessen sollen einige Leute für Leo die Runde gemacht und Frauen sehr höflich nach Visitenkarten gefragt haben.

Auch wenn die New York Daily News suggeriert, dass Leo sein Verhalten radikal geändert habe, ist schon lange bekannt, dass er manchmal seine Freunde einsetzt, um bei Models zu landen. Seit den 90ern sollen sich Freunde auf Partys und in Clubs für ihn ins Zeug gelegt haben.

Der Alltag von Leos Freundinnen

OK, was passiert nun, wenn Leo offiziell mit einem jungen Model zusammenkommt? Dann ist es zumindest nicht so, dass er sie in der Öffentlichkeit komplett verleugnet. Nein, in den letzten eineinhalb Jahren haben Paparazzi Fotos von DiCaprio und Morrone auf einer Yacht, beim Schnorcheln und während des Coachella-Festivals geschossen. Aber trotz dieser öffentlichen Liebesbekundungen hat die angehende Schauspielerin ihre Beziehung mit Leo weder in irgendeinem Interview angesprochen, noch bei Instagram darüber gepostet.

Inzwischen fragen Journalisten und Journalistinnen Leo schon gar nicht mehr nach seinem Privatleben. Das letzte Mal, dass er in einem Interview wirklich ernsthaft darüber sprach, "verliebt zu sein", war 1994. Heutzutage geht es bei Presseterminen fast ausschließlich um seine Filme und seine Stiftung zum Kampf gegen die Erderwärmung. Daran schuld ist vermutlich eine Mischung aus Sexismus (Schauspieler werden viel seltener gefragt, wann sie eine Familie gründen, als ihre Kolleginnen) und das mächtige Hollywood-PR-Unternehmen Sunshine Sachs, das für Leo arbeitet. Das letzte Mal, dass jemand DiCaprio direkt zu dessen Liebesleben befragt hat, war 2016 für das Parade-Magazin. Er gab nur eine kurze, nichtssagende Antwort.

Zudem hält sich seit langem das Gerücht, dass Leos Partnerinnen alle eine Art Verschwiegenheitserklärung unterschreiben müssen. Keine von ihnen hat nach der Trennung nämlich je ein Enthüllungsinterview gegeben oder in einem Revolverblatt über den Schauspieler gelästert. Zwar hat noch kein Journalist diese Verschwiegenheitserklärung in die Hände bekommen, aber 2017 berichtete die Los Angeles Times über Verschwiegenheitserklärungen, die Leo die Angestellten seiner Produktionsfirma Greenhour Corp unterzeichnen ließ.

Die darin enthaltenen Vereinbarungen seien laut einem Experten "viel zu weit" gegangen und untersagten, jegliche vertrauliche Informationen über DiCaprio auszuplaudern. "Vertrauliche Informationen schließen dem Dokument zufolge Infos über den Schauspieler, seine Familie, seine Freunde, seine Geschäfte und sogar die Existenz einer geschäftlichen oder persönlichen Beziehung zwischen der vertragsschließenden Person und DiCaprio mit ein", hieß es damals. "In dem Dokument steht außerdem, dass eine lange Liste an 'anzüglichen/unangebrachten Dingen' ebenfalls vertrauliche Informationen seien."

Ob Leo die Models in seinem Umfeld richtige Knebelverträge unterschreiben lässt, ist zwar unklar. Dafür ist mehr als deutlich, wie unfassbar wenig diese Frauen gewillt sind, den Medien zu erzählen. Im bereits erwähnten Cosmo-Interview stammelt und lacht Lily Aldridge einfach nur, als sie gefragt wird, ob sie Leo kenne. Ihre Model-Kollegin Gigi Hadid hatte zwar schon verraten, dass Leo und Lily sich kennen, aber Aldridge wollte nichts sagen und schüttelte einfach nur den Kopf.

Was, wenn eine Frau die Regeln bricht?

Bisher haben die (Ex-)Freundinnen von Leonardo DiCaprio sehr selten etwas über ihre Beziehung zu ihm verraten. Im Sommer 2013, als der Schauspieler 38 war, datete er das Model Toni Garrn und schmiss in seiner Villa in den Hollywood Hills eine Party anlässlich ihres 21. Geburtstags. Wie junge Menschen es nun mal so tun, twitterten und instagramten einige von Tonis Freundinnen Fotos von der Party. Die Klatschbloggerin Lainey Gossip teilte die Fotos auf ihrer Seite, erhielt aber prompt die Aufforderung, sie offline zu nehmen. Die meisten von Tonis Partygästen löschten ebenfalls artig ihre Posts. Mindestens zwei Bilder aus jener Nacht finden sich noch online: ein Gruppenfoto und ein Foto, das eine Freundin von Toni mit Leos Hund Django zeigt.

Wenige Monate nach dem Foto-Leak trennte Leo sich von Garrn – und wurde sogleich gesichtet, wie er einen Club in Miami mit 20 Frauen verließ.

Die einzige Leo-Ex, die sich jemals dazu geäußert hat, wie eine Beziehung mit DiCaprio aussieht, ist seine berühmteste und damit mächtigste Verflossene: Gisele Bündchen. Selbst das Supermodel wartete 14 Jahre, bis sie etwas preisgab. 2005 war es aus mit den beiden, und im Februar 2019 erzählte Bündchen dem Magazin Porter, sie habe sich von Leo getrennt, nachdem sie ihrer Psyche zuliebe entschieden hatte, weniger zu feiern.

"Als ich mich nicht mehr mit rauchen, trinken und zu viel Arbeit betäubte, wurde mir vieles klar, das ich verdrängt hatte", sagte sie. "War ich die einzige, die in sich gehen und ernsthaft über ihr Leben nachdenken wollte, und er wollte nur der Alte bleiben? Leider war es so."

Leonardo DiCaprio hat sich zu all dem – wie soll es auch anders sein – nicht geäußert.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.