Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Vietnamesisch

Vietnamesischer Hot Pot

Truong Si Dong Phuang aka Monsieur Dopes Lieblingsgericht nach einer heftigen Nacht mit seiner Crew.

von Truong Si Dong Phuong
25 September 2014, 11:25am

Das Fette an dem Hot Pot ist, du kannst ALLES in die Brühe schmeißen. Glaub mir, alles.

Zutaten

Brühe
1,5 kg Huhn (oder Rinderfilet oder Kalb)
2 Zwiebeln, gewürfelt
4 Liter Wasser
2–3 Kartoffeln, in Scheiben
1–2 Selleriestangen, in Scheiben
1 Bund Petersilie
3–4 Zweige Thymian
2–3 Lorbeerblätter
12 Pfefferkörner, zerdrückt

Hot Pot
3–4 Knoblauchzehen
2–3 Ingwerknollen
2–3 Zitronengrasstangen, platt gedrückt
15 g Tamarindenpaste
1–2 frische Chilis
10 ml Fischsauce
30 g brauner Zucker
Brühe (siehe oben)
andere Zutaten nach Blieben (Pakchoi, Shrimps, Pilze, Käse, ...)

Dip für das Huhn
Limettensaft
Salz
Pfeffer
Limettenblätter

Küchenutensilien
Hot Pot (im Asia-Supermarkt erhältlich, oder eine Induktionsplatte und ein normaler Kochtopf)

Zubereitung

Das Fette an dem Hot Pot ist, du kannst ALLES in die Brühe schmeißen. Glaub mir, alles. Wenn ich schnell etwas zu Essen will, hau' ich Ei und Käse rein. Für die Brühe holst du dir am besten deine Lieblingsfleischsorten: Hühnerbrust, Rinderfilet, Kalb etc. Für Meeresfrüchte, Garnelen mit Kopf und Schale verwenden, die die Brühe noch aromatischer machen! Oder Lachs, Jakobsmuscheln, Langusten... ach ganz ehrlich, alles auf was du Bock hast, kann da rein. Gemüsetechnisch passen am besten Pilze, Pak Choi, Thai-Wasserspinat und alles andere, was dein Herz begehrt. Reisnudeln und Eiernudeln sind am besten als Beilage geeignet.

1. Für die Brühe: Als Basis eignen sich alle möglichen Brühen oder nur heißes Wasser. Ich nehme am liebsten eine Hühnerbrühe, die drei Stunden vor sich hingeköchelt hat. Dazu Huhn und Zwiebeln in einem Topf auf mittlerer Hitze leicht abraten und dann das Wasser und die restlichen Zutaten dazugeben. Mindestens 3 Stunden auf geringer Hitze köcheln lassen. Danach abseihen und wenn du Asiate genug bist, das Suppenhuhn zerlegen und mit einem Dip aus Limetten, Salz, Pfeffer und Limettenblaetter munchen. Am besten mit Bier.

2. Für den Hot Pot: 3 bis 4 Knoblauchzehen, 2 bis 3 Ingwerknollen und 2 bis 3 plattgedrückte Zitronengrasstangen in einen Topf geben und alles anbraten. Tamarindenpaste, frische Chilis, Fischsauce, braunen Zucker und die Hühnerbrühe dazugeben. Alles eine halbe Stunde köcheln lassen, die Gewürze wieder rausnehmen und fertig ist die Brühe.

3. Alle Zutaten, die du in der Brühe haben willst, in mundgerechte Bissen schneiden und los gehts. Den Hot Pot auf dem Tisch einmal richtig aufkochen lassen und dann auf mittlerer Hitze weiter brodeln lassen. Jetzt haut ihr alles rein, was ihr Essen wollt und fischt die Sachen am besten mit kleinen goldenen Sieben (die es im Asia-Supermarkt gibt) heraus. Das Beste kommt zum Schluss, denn je länger und je mehr Zutaten gebrüht werden, desto aromatischer wird der Hot Pot!

Aus Chef's Night Out: District Mot