held des spieltags

  • Held des 28. Spieltags: Aaron Hunt

    Das Spiel gegen Hoffenheim war ein echtes Hunt-Spiel: Der Pressing-Oldie traf unter anderem per FIFA-Gedenk-Tor und zeigte, warum er sinnbildlich fürs Aufbäumen des HSV steht.

  • Held des 27. Spieltags: ​László Bénes

    „Boom Boom Bénes" ballerte die Borussia gestern zum Sieg gegen Hertha. Der Sechser stellte nicht nur Mo Dahoud in den Schatten – sondern lernte von einem echten Gladbacher Fußballgott.

  • Held des 26. Spieltags: Thomas Delaney

    Der Dreierpacker gegen Freiburg bringt endlich wieder „Nordisch by Nature"-Attribute zu Werder. Statt einem Glücksball interessiert den Dänen zudem nur sein Wikipedia-Eintrag.

  • Held des 25. Spieltags: Zlatko Junuzovic

    Werder Bremen hat zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder einen 3:0-Sieg eingefahren – und das ausgerechnet gegen RB Leipzig. Das haben sie vor allem ihrem Kapitän Zlatko Junuzovic zu verdanken.

  • Held des 24. Spieltags: Guido Burgstaller

    Schalkes belächelter Wintertransfer lässt die S04-Fans Huntelaar, Embolo und di Santo vergessen. Auch weil man dem Mann mit den miesesten Zweikampfwerten wirklich jede Floskel abkauft.

  • Held des 23. Spieltags: Thiago Alcántara

    Beim 3:0 gegen den 1.FC Köln war Thiago Alcántara Schaltzentrale und Bayern-Metronom. Der als zu verspielt geltende Dribbler zeigte astreine Werte, auch in der Defensiv-Arbeit. „Thiago – oder nix!" – endlich verstehen wir.

Anzeige
  • Held des 20. Spieltags: Hamit Altintop

    Beim 2:1-Sieg gegen den BVB ließ der Leuchtturmwärter Dortmunds junge Wilde wie wilde Jungen aussehen. Und ein BVB-Gen trägt er auch noch in sich.

  • Held des 19. Spieltags: Claudio Pizarro

    Claudio Pizarro ist Punkte- und Tor-Dieb zur gleichen Zeit. Während die Werder-Profis in der Kita sind, tuckert die alte Dampflock Claudio wieder schneller als das eigene Rennpferd. Zudem mag jeder Pizza.

  • Held des 18. Spieltags: Alexander Meier

    Für seinen Dreierpack brauchte Meier nur die Kraft seiner Gedanken und die Grazilität eines Eiskunstläufers. Nebenbei inspirierte der Sturm-Samurei im 13. Frühling noch die Toten Hosen und einen schwedischen Stürmerstar.

  • Held des 16. Spieltags: Stefan Kießling

    Stefan Kießling küsst sich wieder Hämatome auf den Arm. Der Lulatsch mutierte zum Filigrantechniker, ist endgültig die rechte Hand eines 70 Zentimeter kleineren Mexikaners und wichst wie in besten Zeiten Bälle unter die Latte.

  • Held des 15. Spieltags: Marwin Hitz

    Marwin Hitz mischt mit dem Elfmeter-Gate Liga-Langweilig auf. Seine Entschuldigung wirkt dabei wie die eines schweizerischen Kirchenknabens. Derweil hat seine Leistung die moralbefreiten Statistikbanken gehackt.

  • Held des 14. Spieltags: Kenan Karaman

    Kenan Karaman ist der neue Jan Simak. Aber er sprintet bolt-esker. Dabei kostet er kein einziges Hörgerät und winkt seinen abstiegsbedrohten Ex-Klubs lässig vom rettenden Ufer zu.