Zwangsstörung

Zwangsstörung

Berührende Fotos vom Alltag eines Messies

Der Fotograf Arnaud Chochon hat ein Jahr lang den 60-jährigen Franzosen Jean begleitet, dessen Wohnung vor lauter Essenresten, Zeitungen und anderem Müll aus allen Nähten platzt.
Glenn Cloarec
6.8.17
Broadly

Wenn du in panischer Angst davor lebst, dich übergeben zu müssen

Emetophobie ist die krankhafte und zumeist vollkommen irrationale Angst vor jeder Art des Erbrechens. Eine Erkrankung, von der vor allem Frauen betroffen sind.
Angela Hui
5.15.17
Thump

Unter der Woche hungern, am Wochenende Exzess – Dieses Verhalten hat nun einen Namen

Wir haben mit Menschen gesprochen, die den gefährlichen Bondi-Detox-Trend mitmachen.
Fredi Ferkova
2.17.17
Interviews

Dieser Mann bekämpft seine Zwangsstörung, indem er alles fotografiert, was er macht

Auf Andreas Handy befinden sich Tausende Fotos, die ihn daran erinnern, dass er den Herd ausgemacht und seine Tür verschlossen hat. Dieses Archiv ist jetzt die Grundlage einer Ausstellung.
Romain Gonzalez
10.17.16
Stuff

Ich habe furchtbare Angst davor, meine Eltern umzubringen

Menschen, die unter aggressiven Zwangsgedanken leiden, sind von der Angst besessen, sich selbst nicht vor grauenvollen Taten abhalten zu können.
Octave Paradis
9.6.16
Broadly

Wenn die Vorstellung, deinen Freund zu töten, zwanghaft wird

0,6 Prozent aller Menschen leiden an intrusiven Gedanken, der Großteil davon sind Frauen. Insbesondere für Menschen mit Angst- oder Zwangsstörungen können die Symptome dramatische Folgen haben.
Jasmine Andersson
4.8.16
Stuff

Mit einem Partner zusammenzuleben, der unter Zwangsstörungen leidet, ist die Hölle

Früher habe ich bei Sprüchen wie ‚Du und deine Zwangsneurosen' oft geschmunzelt. Nach einem Jahr Beziehung mit einem Partner mit einer Zwangsstörung kann ich darüber nicht mehr wirklich lachen.
Maya Rue Zemi
9.15.15
Stuff

Hinter den Verhaltensstörungen, die ‚eine von fünfzig Personen‘ betreffen

Ungefähr zwei Prozent der gesamten Weltbevölkerung leiden an körperbezogenen Verhaltensstörungen wie etwa zwanghaftes Haarausreißen. Warum sind also nicht mehr Behandlungsmöglichkeiten verfügbar?
Samuel Oliver Slinger
7.8.15