Quantcast

Kolumne

The Up Close and Personal Issue
The Up Close and Personal Issue

Warum die deutsche Politik beim Thema Drug Checking nicht in die Gänge kommt

Jedes Jahr kollabieren in Clubs und auf Festivals zahlreiche Menschen nach dem Konsum von Drogen.
Philipp Kutter
7.5.16
The Up Close and Personal Issue
The Up Close and Personal Issue

Illegale Sport-Streams in Zahlen

​Jeder kennt es, jeder macht es. Wer sich ein Pay-TV-Abo nicht leisten kann oder will, kann sich die Sender von Hackern höchst illegal "hell machen" lassen—und hoffen, dass ihn Sky nicht erwischt. Die Motherboard-Kolumne aus dem aktuellen Magazin.
Theresa Locker
6.17.16
The Up Close and Personal Issue
The Up Close and Personal Issue

Blutige Nasen und K.-o.-Schläge – deutscher Beatdown im Hinterland

Beatdown ist die pure Auf-die-Fresse-Musik: schwere Gitarren und gepresstes Geschrei über Zusammenhalt, die scheiß Gesellschaft und unterdrückende Arschlöcher.
Julius Wussman
6.17.16
The Holy Cow Issue
The Holy Cow Issue

Eine Woche Porn Grind – mit Cliteater und Waco Jesus auf Tour

Wenn die Welt mal wieder weinen will, gibt es ein Heilmittel: Kopf aus und Porn Grind an. All die moralischen Sinnstrukturen ausknipsen und die Körperbeherrschung verlieren. Bands wie Kadaverficker, Razor Rape und Anal Grind sind da genau das Richtige.
Vincent Grundke
5.13.16
The Holy Cow Issue
The Holy Cow Issue

Warum Fusionsreaktoren als der heilige Gral der Energieproduktion angesehen werden

80 Millionen Grad Celsius, 1.000.000 Stunden und eine Viertelsekunde—Die Energie der Zukunft in Zahlen.
Christine Kewitz
5.13.16
Die Pussy-Riot-Kolumne
Die Pussy-Riot-Kolumne

Die Pussy-Riot-Kolumne: Ihr habt es in der Hand, Politik wieder unterhaltsam zu machen

Dort gibt es nämlich nicht nur Bushes und Clintons, sondern auch Harvey Milks und Hunter S. Thompsons.
Nadeschda Tolokonnikowa
7.12.15
Musik
Musik

Staiger vs. das Elend der modernen Welt

Hier ist unsere neue Kolumne von Marcus Staiger, in der er sich über das Elend dieser unserer Welt auskotzt. Diese Woche fragt er sich, weshalb für Party und Freigetränke immer Geld da ist, aber für die Rettung des Regenwaldes nicht.
Marcus Staiger
12.14.12