NSFW

Wie es ist, mit einem Menstruationsfetisch zu leben

"Ich liebe es, an vollgebluteten Damenbinden zu riechen. Das ist quasi meine Droge."

von Mélanie Mendelewitsch
26 Mai 2015, 7:57am

Alle Illustrationen: Pierre Thyss

Viele Frauen fühlen sich miserabel, wenn sie ihre Periode haben, schmutzig und unattraktiv. Und ein Großteil der Männer hat keine Vorstellung davon, wie uns unsere Unterleibskrämpfe schütteln und sich unsere Brüste anfühlen (in etwa wie Ballons, die kurz vorm Platzen sind und deren gespannte Außenhaut sich anfühlt wie ein gigantisches Hämatom). Aber was kann man ihnen schon groß vorwerfen? Sie sind halt einfach nicht gut informiert. Einer meiner Freunde ist als Teenager wegen der Werbespots lange davon ausgegangen, dass Menstruationsblut blau sei.

Es ist jedoch auch nicht so, dass jeder Kerl Periodenblut total eklig findet. Manchmal ist sogar das genaue Gegenteil der Fall. Es gibt Menschen, die bestellen sich gebrauchte Tampons im Internet. Für diesen Fetisch gibt es sogar Versandhäuser. Culotte Sale ist zum Beispiel eine Website, auf der man vollgeblutete Unterwäsche bestellen kann. Der Kundenservice muss Fragen zu "Geruchsintensität" oder "Sauglevel" beantworten.

Nachdem ich im Gesundheits- und Sex-Forum Doctissimo eine Anfrage gepostet hatte, meldete sich ein Mann namens Eric (so heißt er natürlich nicht wirklich) bei mir. Eric arbeitet im Einzelhandel und hat eine beachtliche Zahl an Angestellten unter sich. Er war bereit, mit mir über seine außergewöhnliche Vorliebe zu plaudern.


Auch bei VICE: Treibsand-Fetisch: Die erotische Macht von Treibsand im Film


VICE: Wie hat das alles angefangen?
Eric: Durch eine Damenbinden-Werbung kam ich in jungen Jahren zum ersten Mal mit dem Thema Menstruation in Berührung. In der Pubertät interessierte mich das Ganze dann immer mehr. Zu Hause habe ich den Mülleimer im Bad nach den gebrauchten Binden meiner Mutter und meiner Schwester durchsucht. Ganz ehrlich: Mich hat es sofort voll gepackt. Dieser exklusive feminine Faktor und die Intimität haben mich total fasziniert.

Natürlich habe ich damals mit niemandem darüber geredet. Ich persönlich fand es zwar nicht schlimm, aber ich konnte mir auch schon damals denken, dass man das nicht als eine "gute Sache" ansehen würde.

Hat deine damalige Freundin von deiner Vorliebe gewusst?
Meine erste Freundin, mit der ich übrigens über sieben Jahre zusammen war, wusste natürlich Bescheid. Unsere Beziehung war sowieso die intensivste, in der ich jemals war – und das schließt auch meine jetzige Ehe mit ein. Wir waren damals einfach noch so jung auch beide noch Jungfrauen. Wir haben uns quasi gegenseitig Sexualkunde-Unterricht gegeben und unsere Grenzen immer wieder aufs Neue ausgereizt. Glücklicherweise war sie im Bezug auf ihre Menstruation richtig locker drauf und so wurde ihr Blut für uns schnell zu einem starken Aphrodisiakum.

Nach ihr hatte ich dann nur noch so eine Art Affäre. Zu ihr meinte ich jedoch nur, dass ich kein Problem damit hätte, während ihrer Periode Sex zu haben.

Und was sagt deine jetzige Frau?
Ich habe sie ganz langsam an das Thema herangeführt. Angefangen habe ich dabei mit Witzen darüber, dass ich ein blutdürstiger Vampir sei – nur um ihre Reaktion zu sehen. Eines Tages hat sich dann tatsächlich eine gute Gelegenheit ergeben, ihr alles zu erzählen: Sie hatte damals ständig mit vaginalen Infektionen zu kämpfen und ging deswegen auch die ganze Zeit zum Gynäkologen.

Irgendwann hatte sie darauf keine Lust mehr, also habe ich mich mit ihr hingesetzt und ihr erklärt, dass sie keine Tampons mehr benutzen sollte, weil die wohl die Ursache ihrer Infektionen waren. Meine Frau wollte daraufhin wissen, wieso ich über so etwas Bescheid wüsste, und dann gestand ich ihr einfach, dass ich einen Menstruationsfetisch habe. Das schien sie gar nicht weiter zu stören, sie war wohl eher überrascht. Ich glaube, dass sie es gut fand, wie ich mich ihr gegenüber öffnete.

Ist das auch ein Thema, über das du mit deinen Kumpels sprichst?
Nein, mit einem anderen Mann habe ich noch nie über meinen Fetisch geredet—noch nicht mal mit meinem besten Freund. Egal, was man sich so erzählt, Männer sind im Vergleich zu Frauen im Bezug auf ihr Sexleben eher verschlossen. Zum Glück habe ich im Internet viele Menschen mit der gleichen Vorliebe gefunden. Mit denen kann ich reden, ohne gleich die gesellschaftlichen Vorurteile zu spüren.

Woran liegt das deiner Meinung nach?
Wenn ich das Thema anschneide, dann hält man dich sofort für einen Freak. Es macht mich richtig wütend, dass die Leute nicht verstehen, wo meine Faszination herrührt, nämlich von der Komplexität des weiblichen Körpers und von der Tatsache, dass die Periode sowohl ein Anzeichen für eine gute Gesundheit als auch einen Grundpfeiler des Lebens darstellt.

Wie gibst du dich deinem Fetisch hin?
Ich liebe es, an vollgebluteten Damenbinden zu riechen. Das ist quasi meine Droge. Online habe ich jedoch noch nie welche gekauft, dazu habe ich mich noch nicht durchringen können. Ich bin mir sicher, dass solche Online-Stores einige Leute echt anekeln, aber ich persönlich verstehe deren Problem nicht. Jeder, der irgendwie in die Sache involviert ist, profitiert doch davon.

Hast du schon darüber nachgedacht, was passiert, wenn deine Frau in die Wechseljahre kommt?
Bis jetzt habe ich mir viel mehr Gedanken über eine Schwangerschaft gemacht. Wenn wir über das Kinderkriegen reden, dann muss ich einfach daran denken, dass sie neun ganze Monate lang nicht menstruieren wird. Mir ist jedoch auch bewusst, dass sie das wieder tun wird, wenn das Baby auf der Welt ist. Wenn sie irgendwann mal gar keine Periode mehr bekommen wird, dann fällt wohl auch ein großer und wichtiger Teil unseres Sexlebens weg. Ich bin mir allerdings sicher, dass wir auch dann einen Weg finden werden, das Beste aus der Situation zu machen.

Manchmal blutet meine Frau auch durch die Handtücher hindurch, aber das Saubermachen gehört für mich ebenfalls zum Ritual.

Wie läuft der Sex bei euch normalerweise ab?
Vorsicht, das könnte jetzt ein bisschen blutig werden. Wir legen zum Schutz des Bettes Handtücher über die Laken. Manchmal blutet meine Frau auch durch die Handtücher hindurch, aber das Saubermachen gehört für mich ebenfalls zum Ritual. Den Cunnilingus finde ich total aufregend. Sie fühlt sich dabei immer noch ein bisschen unwohl, aber ich bin im siebten Himmel.

Um mich zum Orgasmus zu bringen, holt sie mir mit einer benutzten Damenbinde manchmal auch einen runter. Manche Binden finde ich dabei besser als andere.

Ehrlich wahr?
Ja. Nana- und Vania-Binden stehen bei mir ganz hoch im Kurs, denn die sind ein bisschen größer. Always mag ich zum Beispiel gar nicht, weil die total nach Parfüm stinken.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.