hate speech

4.3.19

Idil Baydar geht trotz Morddrohungen weiter als Jilet Ayse auf die Bühne

"Vor allem kannst du eins nicht, wenn du lachst: Angst haben", sagt die Comedian im Interview.

8.14.18

Rechtsextreme konnten in diesem Netzwerk alles sagen – dann drohte Microsoft, den Stecker zu ziehen

Auf Gab.ai postete ein US-Politiker Aufrufe zum Massenmord. Für Microsoft überschritt er damit eine Grenze auf der Plattform, auf der Nutzer dachten, es gäbe keine Tabus.

4.24.18

Facebook erklärt jetzt so genau wie nie, was verboten ist – und wirft noch mehr Fragen auf

Überraschend hat Facebook detaillierte Regeln veröffentlicht, was Nutzer auf der Plattform dürfen und was nicht. Die Regeln zeigen, in welchem Dilemma der Konzern steckt und bieten Nutzern einige WTF-Momente.

4.4.18

Drei Streamer verraten, wie sie gegen den Hass im Twitch-Chat kämpfen

Der Chat von Twitch ist berüchtigt für sexistische, rassistische und homophobe Kommentare. Doch die Streamer Ilyass von den Rocket Beans, Robin von Hooked und Janina "OddNina" Kozubik haben Tipps, um die Pöbler zu bändigen.

2.23.18

Apple hat mir eine Band empfohlen, die mehrmals auf der Schulhof-CD der NPD war

Streamingdienste haben ein Problem: gleichgültige Algorithmen, die nur Musik-Genres, aber keine Inhalte sehen.

9.12.17

Warum es falsch ist, was jetzt gegen PewDiePie getan wird

Ein Entwickler nutzt das Urheberrecht, um Videos des umstrittenen YouTubers zu löschen. Obwohl PewDiePies Äußerungen nicht zu entschuldigen sind, ist das der falsche Weg im Kampf gegen Hassrede.

Anzeige
2.3.17

Wir haben junge Geflüchtete gefragt, wie sie mit Hasskommentaren umgehen

"Ich hasse Menschen, die in ihrem Land und in sich selbst das Allerbeste sehen. Wir sind alle gleich, verdammt."

2.3.17

Wir haben Leute gefragt, wie sie mit dem Hass im Netz umgehen

"Ich scrolle meist weiter, wenn ich sowas im Internet lese. Wenn ich durch die Straßen von Berlin laufe, höre ich mir auch nicht jeden Quatsch von jedem Typen an, sondern setze einfach meine Kopfhörer auf."

11.16.16

Totficken, Steinigen, Kreuzigen – Wir haben getestet, ob Facebook Hetze und Morddrohungen löscht

Zu Angela Merkel: "Kann die Schlampe nit mal ein assi totficken." – Und 15 andere Beiträge, die nicht gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen.

6.1.16

Staatsanwaltschaft Erfurt fahndet nach Verantwortlichem des Anonymous.Kollektivs

Auslöser der Fahndung ist eine Anzeige des Grünen-Politikers Volker Beck.

10.27.15

Zehn Jahre Freaks: Violinistin kuratiert verstörende Belästigungen auf Instagram

Mia Matsumiya schlägt zurück und veröffentlicht ein „Worst-of“ aus zehn Online-Sexismus.

9.15.15

Facebook weigert sich (vorerst), konkret gegen Hasskommentare vorzugehen

Auch nach dem gestrigen Treffen mit Justizminister Maas möchte Facebook nicht eigenhändig gegen Hetze vorgehen. Stattdessen sieht das soziale Netzwerk vor allem die User in der Verantwortung.

0102