Politik

Feuer, Wut und Wandel: Die Proteste im Libanon in Bildern

Historisch ist das Land in verschiedene religiöse und politische Lager getrennt, jetzt kommen die Menschen zusammen.

von VICE ARABIA
26 Oktober 2019, 4:00am

Alle Fotos von Tamara Abdul Hadi und Roï Saade

Seit dem 17. Oktober sind die Straßen des Libanon voll mit Protestierenden. Bis zu vier Millionen Menschen sollen sich den Demonstrationen gegen die Regierung angeschlossen haben. Der Lebensstandard im Libanon ist niedrig, die Arbeitslosigkeit hoch, Korruption und Armut breiten sich aus. Vor Kurzem wollte die Regierung auch noch eine Steuer auf die Nutzung von WhatsApp erheben. Der Weltbank zufolge lebt ein Viertel der libanesischen Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Die aus dem Irak stammende Fotografin Tamara Abdul Hadi und ihr libanesischer Kollege Roï Saade sind auf die Straße gegangen, um die Atmosphäre der Demonstrationen einzufangen. Die Menschen fordern nicht weniger als die Entfernung des kompletten politischen Systems. Ihr Slogan: "Alle heißt alle."


VICE-Video: Die Mathematik eines Massenaufstands


"Die Energie auf den Straßen war ansteckend und hoffnungsfroh – und hatte sich vor allem lange aufgestaut", sagten Abdul Hadi und Saade gegenüber VICE. "Menschen jeden Alters – Eltern mit ihren Kindern, Studierende, Großeltern – gehen auf die Straße, um gegen Korruption und Steuern zu protestieren. Sie wollen die Regierung aus dem Amt treiben und gehören selbst keiner bestimmten Partei oder religiösem Lager an. Zum ersten Mal in der modernen Geschichte des Libanon haben sich Menschen von jeglicher religiösen und politischen Verbindung gelöst, um Politiker zur Verantwortung zu ziehen."

1571912682877-_A230461
Menschen protestieren am 23. Oktober in Jal el Dib, einer Kleinstadt im Gouvernement Libanonberg
1571912851321-_A230578
Während einem der zahlreichen Versuche der libanesischen Armee, die blockierten Straßen zu räumen, rennt eine Frau auf die Soldaten zu und fällt betend auf die Knie. Jal el Dib, 23. Oktober
1571914084334-_A230501
Demonstrierende zeigen ihre Solidarität mit der libanesischen Armee, indem sie den Soldaten Rosen überreichen. Jal el Dib, 23. Oktober
1571913124031-_A230417
1571913535203-_A230304
1571913146172-_A230057-1
Die Proteste begannen am 17. Oktober und lassen sich auch nicht vom regnerischen Wetter abhalten. Jal el Dib, 23. Oktober
1571915601473-_A230223
1571913068351-_A230183
1571914842151-_A180141
Menschen haben "Revolution" und "Geht" auf Wände in Beirut gesprüht. Beirut, 19. Oktober
1571587503873-_A190231
Protestierende sind auf Bauzäune geklettert, um einen besseren Blick zu bekommen. Beirut, 19. Oktober
1571914941080-_A190283
Frauen haben eine wichtige Rolle dabei gespielt, dass die Proteste friedlich blieben. Eine Gruppe Frauen steht als Barriere zwischen Armee und Demonstrierenden. Beirut, 19. Oktober
1571587528216-_A190366
Auf Rädern und Rollern durch die Stadt – als Akt des zivilen Ungehorsams. Beirut, 19. Oktober
1571993097684-1571587896955-IMG_0948s
Ein Demonstrant mit Joker-Schminke in Beiruts Innenstadt am 19. Oktober
1571993152758-1571587940768-_A190017
1571661335208-222222
Ein Demonstrant mit Joker-Schminke in Beiruts Innenstadt am 19. Oktober vor einer brennenden Barrikade

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.