Anzeige
Die VICE Reports

Die VICE Reports: Episode 5

Wir spüren die Kopfgeldgräber der Weltkriegsschlachtfelder auf, reisen ins Epizentrum sexueller Sklaverei und Kinderprostitution in Bangladesch und treffen sowohl die Opfer als auch die Akteure des vergessenen Kriegs in Darfur.

von VICE Staff
11 Juni 2015, 8:00am

Die VICE Reports bringen die zweite Staffel unserer Emmy-prämierten Dokuserie VICE on HBO in deutscher Erstausstrahlung und zeigen zusammen mit neuen VICE-Dokumentationen aus Deutschland zum ersten Mal unsere VICE News-Reportagen im Fernsehen. Immer montags um 23:10 Uhr auf RTL II.

Es gibt Leute, die in Russland auf den Weltkriegsschlachtfeldern die Leichen der gefallenen Soldaten ausgraben und anschließend von Goldzähnen bis zur MG auf Internetportalen verkaufen. Nebenbei jagen sie dann noch ihre explosive Fundmunition wie Hand- oder Mörsergranaten im Lagerfeuer in die Luft und tragen deutsche Naziuniformen. Wir sind mit dem Fotografen Claudio Oliverio nach Moskaugeflogen, um die Black Digger aufzuspüren.

Im zweiten Teil reisen wir nach Bangladesch, einem der wenigen muslimischen Länder, in denen Prostitution legal ist. Im größten Bordell des Landes Daulatdia verkaufen sich täglich mehr als 1.500 Frauen und Mädchen. Daulatdia ist berüchtigt für Drogenmissbrauch und Kinderprostitution. Viele der Prostituierten wurden in die sexuelle Sklaverei verkauft und werden gezwungen, den Preis, der für sie bezahlt wurde, abzuarbeiten—ein Schuldenberg, dessen Bewältigung Jahre dauern kann, da sie zum Teil nicht mehr als 80 Cent für Sex bekommen. VICE News-Korrespondentin Tania Rashid besucht das berüchtigte Bordell in Bangladesch und erlebt die Menschenhändler, deren Opfer und die Kunden.

Außerdem: regiert im Sudan noch immer der einzige Staatschef, gegen den schon während seiner Amtszeit Haftbefehl wegen Völkermordes erlassen wurde. Vergessen, so wie die Millionen Flüchtlinge, die unterversorgt in überfüllten Camps ausharren. Ben Anderson ist zu den Flüchtlingslagern im Tschad und Sudan gereist und hat sowohl die vergessenen Opfer als auch Rebellen getroffen.